Operationen an Kehlkopf und Luftröhre

Der Kehlkopf verbindet den oberen Atemwegstrakt (Nase, Mund, Rachen) mit der Luftröhre und somit der Lunge. Dabei ist der Kehlkopf von zentraler Bedeutung für die Atmung, Stimme und Schluckfunktion. Sowohl gutartige als auch bösartige Tumore im Kehlkopf können zu einer Beeinträchtigung dieser Funktionen führen. Unser Ziel ist die Behandlung der Erkrankung unter bestmöglichem Erhalt oder Wiederherstellung des Kehlkopfes.

 

Hierbei untersuchen wir unter dem Mikroskop die gesamte innere Kehlkopfoberfläche. Mit entsprechend geformten Instrumenten können wir abklärungswürdige Hautveränderungen im Bereich der Kehlkopfschleimhaut mikrochirurgisch abtragen. Sollte ein bösartiger Tumor vorliegen, so erfolgt - wenn möglich - eine minimal-invasive, laserchirurgische Entfernung.

 

Sollte die Stimme schwach und heiser sein, kann nach entsprechender Untersuchung eine Unterspritzung des Gewebes mit Hyaluronsäure oder Calciumhydroxylapatit sinnvoll sein, bzw. ein individuell angepasstes Silikonimplantat eingesetzt werden.

 

Ebenfalls zu unserem Leistungsspektrum gehört die Spiegelung der Luftröhre und der Bronchien in Narkose, die Durchführung von Luftröhrenschnitten, die Erweiterung der Luftröhre, die Entlastung der Luftröhre von außen, zum Beispiel durch die Entfernung einer vergrößerten Schilddrüse.

Zurück zur Übersicht