Palliativmedizin

Im Rahmen der Behandlung onkologischer Erkrankungen werden auch zunehmend Patienten aufgenommen, deren Allgemeinzustand sich aufgrund einer fortgeschrittenen, nicht mehr heilbaren Tumorerkrankung soweit verschlechtert, dass sie nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben.

In diesen Fällen bedeutet die Behandlung, den Patienten pflegerisch, medizinisch, psychologisch und seelsorgerisch bis zum Tod zu begleiten. Das Ziel der Sterbebegleitung eines Patienten ist die zufriedenstellende Symptomkontrolle, wie z.B. keine Schmerzen, keine Luftnot, keine Übelkeit usw.

Da vielfach der Wunsch bei sterbenden Patienten besteht nach Hause entlassen zu werden, um dort zu sterben, wird immer versucht, dies dem Patienten mittels enger Zusammenarbeit mit einem ambulanten Palliativdienst oder Pflegedienst zu ermöglichen. Zudem besteht die Möglichkeit der Unterbringung in einem Hospiz, wobei hier eine enge Zusammenarbeit mit dem Hospiz am Waldkrankenhaus - Bad Godesberg besteht.