Unterstützende Therapie

Ihr eigenes Immunsystem ist unser wichtigster Mitstreiter im Kampf gegen den Krebs. Es gibt zahlreiche Ansätze zur Stärkung des Immunsystems. Dazu zählen zunächst eine positive Lebenseinstellung, ein gesundes Leben mit ausreichend Schlaf, wenig Stress, gesunder, ausgewogener, vitaminreicher Ernährung und Verzicht auf Nikotin und Alkohol.

Zusätzlich gibt es viele Ideen zur medikamentösen Immunstimulation. Es existieren positive Therapiemöglichkeiten mit Mistelprodukten, Enzympräparaten oder Spurenelementen wie Selen oder Zink. Einwirkungen auf die klassische Schulmedizin sind nicht bekannt, naturheilkundliche Therapien können daher unterstützend eingesetzt werden. Wie stark diese wirken, ist aber wissenschaftlich nur unzureichend bekannt. Zum Teil schließen sich diese Maßnahmen gegenseitig aus. Wir raten deshalb, diese Behandlungen zunächst mit ärztlichen Kollegen Ihres Vertrauens zu diskutieren oder in Absprache mit Naturheilkundlern durchzuführen. Einer der besten Experten zu diesem Thema kommt aus Köln. Sie sollten sich bei speziellen Fragen unbedingt an Herrn Prof. Dr. J. Beuth Vom „Institut zur Evaluation der Naturheilkunde in der Medizin“ Robert-Koch-Str. 10, 50931 Köln, Tel. 0221/478-6414 wenden.

Ihr Ansprechpartner Brustkrebszentrum Bonn / Euskirchen

Standort Bonn

Johanniter-Straße 3–5
53113 Bonn