Patientenforum: Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod? am 06. November 2019

Duisburg - Rheinhausen, 15. Oktober 2019

Das Johanniter-Krankenhaus in Rheinhausen beteiligt sich an den bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung am 6. November 2019 zum Thema: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?
Jedes Jahr fallen dem plötzlichen Herztod in Deutschland ca. 65.000 Menschen zum Opfer. Besonders gefährdet sind Menschen mit einer Herzkranzgefäßerkrankung. Unmittelbar eingeleitet wird der plötzliche Herztod vor allem durch das plötzliche Auftreten der bösartigsten Herzrhythmusstörung, dem Kammerflimmern.
Am häufigsten liegt dem plötzlichen Herztod eine koronare Herzkrankheit (KHK) zugrunde. Sie spielt für Patienten jenseits der 40 die größte Rolle. Autopsien bei plötzlich Verstorbenen ergaben eine Häufigkeit der KHK von bis zu 75 %. Expertenschätzungen zufolge haben rund sechs Mio. Menschen in Deutschland eine KHK, die wiederum durch Risikokrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen (hohes Cholesterin) verursacht ist. Die KHK ist eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels aufgrund von Einengungen der Herzkranzgefäße, die zum Herzinfarkt und auch zu einer Herzschwäche führen können. Durchblutungsstörungen führen zu Vernarbungen in der Herzmuskulatur, die schwere Herzrhythmusstörungen begünstigen. Besonders häufig ist die Herzschwäche (Herzinsuffizienz), meist infolge einer KHK oder auch einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis). Weitere seltenere Ursachen für den plötzlichen Herztod sind Herzklappenerkrankungen und angeborene Herzfehler sowie ein hoher Blutdruck. Was können wir tun? Was bietet die Medizin? Um genau an dieser Stelle die Bevölkerung aufzuklären, beteiligt sich die Klinik für Kardiologie des Johanniters an der bundesweiten Kampagne. Chefarzt Dr. Michael Bell und Oberärztin Dr. Adela Racek beleuchten in Ihren Vorträgen u.a. präventive und diagnostische Aspekte zum diesjährigen Thema. Im Anschluss haben die Gäste der Veranstaltung die Möglichkeit, Fragen an die Kardiologen zu stellen. Das Forum beginnt um 18.00 Uhr im Ohletz-Saal des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen, Kreuzacker 1-7, 47228 Duisburg. Ohne Anmeldung.