Patientenforum Knie am 2. März 2017, 17 Uhr, Vortragssaal

Geesthacht, 21. Februar 2017

Jedes schmerzende Knie ist ein Unikat – individuell hergestellter Gelenkersatz kann helfen 

 

Spätestens wenn man sein Knie nicht mehr normal belasten kann und entzündungshemmende Medikamente kaum noch wirken, stellt sich eine Frage. Kann ein operativer Eingriff den Schmerzen nicht ein Ende bereiten und zur Wiederherstellung der Beweglichkeit führen? Die Frage lässt sich heute immer öfter mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten. „In den letzten Jahren hat es beim Thema Arthrose im Kniegelenk und künstlichem Gelenkersatz erhebliche Fortschritte gegeben. Der zu ersetzende Bereich geht von kleineren Defekten von der Größe eines Knopfs bis hin zur totalen Knieprothese mit zum Teil patientenindividuell angefertigten Implantaten. Diese Prothesen werden extra für jede Patientin und jeden Patienten angefertigt“, so Tobias O. Wolf, Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie sowie spezielle orthopädische Chirugie. Der Leiter der Orthopädie im Johanniter-Krankenhaus Geestacht wird beim Patientenforum „Neuerungen in der Knieprothetik“ erklären, welche operativen Therapiemöglichkeiten bestehen und ab wann ein modernes Implantat die richtige Entscheidung ist.

 

Das Patientenforum findet am Donnerstag, den 2. März 2017, im Vortragssaal der Klinik statt. Veranstaltungsbeginn ist 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.