Yoga und Bauchtanz in der Schwangerschaft

Geesthacht, 02. März 2010

Das ist neu - Yoga und Bauchtanz für Schwangere

Neben der klassischen Geburtsvorbereitung, Kursen zu den Themen Stillen, Wassergymnastik und Babymassage sowie dem Besuch der Hebammensprechstunde, werden Bauchtanz und Yoga in der Schwangerschaft immer populärer. Die nächsten Kurse der Frauenklinik des Johanniter-Krankenhauses, die sich über sechs Abende erstrecken, starten jeweils am 11. März 2010. Yoga beginnt um 18 Uhr, der Bauchtanz um 20 Uhr. Hebamme und Heilpraktikerin Imme Rakebrandt leitet die Kurse.

Zugegeben, es fällt ein wenig aus dem Rahmen: Bauchtanz und Yoga speziell für Schwangere. Letzteres verhilft werdenden Müttern zu innerer Ruhe und Harmonie, löst Verspannungen, kräftigt den Rücken. Besonderer Effekt dabei ist die Konzentration auf den Körper. So ist es leichter mit einer bewussten Atmung den späteren Wehen zu begegnen. Bauchtanz hingegen ist eine sehr sinnliche Art, sich auf die Geburt einzustimmen. Nicht das Einüben von Tänzen ist dabei das Ziel, sondern vielmehr die intensive Körperwahrnehmung. Den eigenen, sich von Monat zu Monat verändernden Körper fühlen zu lernen und zu beobachten, wie die eigenen Bewegungen bereits jetzt auf das Kind wirken, ist eine schöne Erfahrung. Das Einmalige ist, alle tanzen nicht allen, sondern mit einem Baby im Bauch. Ganz nebenbei wird die während der Schwangerschaft beanspruchte Muskulatur im Oberschenkel- und im Beckenbereich besonders trainiert und der Kreislauf gestärkt.

„Frauen in der Schwangerschaft ist es wichtig, viel für Körper und Seele zu tun. Samba und verschiedene hüftbetonte Tänze afrikanischen Ursprungs vermitteln ein besseres Körperbewusstsein, machen erst recht mit rundem Bauch Spaß und bereiten so auf eine natürliche Geburt vor“, sagt Rakebrandt. Die erfahrene Hebamme, zeigt wie´s geht.

Interessierte Frauen ab der zwölften Schwangerschaftswoche können sich für die im März beginnenden Kurse bei Imme Rakebrandt melden (04542 / 8229346, Imme-Rakebrandt@gmx.de).