Muttermilch oder Säuglingsnahrung - Ihre Entscheidung!

Babyfreundliche Kliniken fördern das Stillen, weil Muttermilch nach wissenschaftlichen Erkenntnissen die natürliche und beste Nahrung für ein Baby ist. Sie steht von Geburt an zur Verfügung. Wir Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Ärztinnen unserer Babyfreundlichen Klinik sind speziell zum Thema Stillen geschult. Wir begleiten Sie durch die sensible Phase des Stillbeginns. Frauen, die in einer Babyfreundlichen Klinik geboren haben, stillen nachweislich länger und problemloser.  

Sobald Neugeborene zusätzlich Nahrung oder Medikamente benötigen, werden bei uns Muttermilch oder Nahrung alternativ (beispielsweise über einen Fingerfeeder) gefüttert, sodass das Stillen nicht beeinträchtigt wird. 

Auch wenn Sie nicht oder teilweise stillen, sind Sie und Ihr Kind in unserer babyfreundlichen Klinik bestens aufgehoben. Viel Hautkontakt zur Förderung des Bindungsaufbaus ist dann besonders wichtig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch beim Füttern mit der Flasche Wärme und Geborgenheit geben können und was Sie bei der Zubereitung der Nahrung beachten müssen. Zur Unterstützung nach der Entlassung erhalten sie bei uns die Broschüre „Wochenbett und Flasche“, in der sie viele Informationen zu den Themen Füttern, Rückbildung, sicherer Babyschlaf und vieles mehr erhalten.