Babyfreundliches Krankenhaus – beste Voraussetzungen für einen einmaligen Moment

WHO und UNICEF haben die weltweite Initiative „Babyfreundlich“ gestartet, um die ersten Lebenstage eines Kindes ganz besonders zu schützen. Dafür stehen die B.E.St.®-Kriterien. Sie beinhalten „Bindung“, „Entwicklung“ und „Stillen“. Babyfreundliche Einrichtungen müssen nachweisen, dass sie diese Kriterien bei ihrer täglichen Arbeit beachten und umsetzen. 

Die WHO/UNICEF-Initiative überprüft regelmäßig, ob ein Krankenhaus nach den B.E.St.®-Kriterien arbeitet. Nur dann erhält sie das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“. Sie können deshalb sicher sein, dass in Babyfreundlichen Kliniken die Förderung der Eltern-Kind-Bindung und die Unterstützung des Stillens Priorität haben.

Die geburtshilfliche Abteilung des Johanniter-Krankenhauses Geesthacht wurde im Dezember 2012 zertifiziert und im November 2015 rezertifiziert.