32 neue Gesundheits- und Krankenpflegeschüler begannen ihre Ausbildung

Stendal, 11. September 2018

Die neue Klasse der Krankenpflegeschule des Johanniter-Krankenhauses. Foto: Krankenpflegeschule

Die neue Klasse der Krankenpflegeschule des Johanniter-Krankenhauses. Foto: Krankenpflegeschule

Anfang des Monats begannen 32 junge Menschen – 24 Frauen und acht Männer - ihre Ausbildung an der Krankenpflegeschule des Johanniter-Krankenhauses. Die neuen Gesundheits- und Krankenpflegeschüler sind zwischen 16 und 27 Jahren alt und kommen aus den Regionen Stendal, Genthin und Magdeburg. Einige der neuen Auszubildenden hatten zuvor bereits ein Praktikum oder ein freiwilliges soziales Jahr im Johanniter-Krankenhaus absolviert.

Die Schüler bekommen eine fundierte Ausbildung in den Grundlagen der Pflege, der Medizin und Pflegewissenschaften. Sie absolvieren in dieser Zeit 2.500 Ausbildungsstunden in der Praxis, etwa in Innerer Medizin, Geriatrie, Neurologie, Psychiatrie und Chirurgie. Sie gehen in ihren Praxisblöcken direkt auf die Stationen des Johanniter-Krankenhauses in Stendal. Sie lernen Bereiche des Diakoniekrankenhauses Seehausen, des Fachklinikums Uchtspringe und des Fachkrankenhauses Jerichow kennen, mit denen Kooperationen bestehen. Ebenso kommen die Schülerinnen und Schüler in Pflegeeinrichtungen zum Einsatz.

Die Krankenpflegeschule verbindet Professionalität mit christlichen Werten; zusätzlicher Unterricht wird in den Fächern Christliche Berufsethik, Diakonie und Christliche Anthropologie gegeben. Nach bestandener staatlich anerkannter Prüfung in den praktischen und theoretischen Teilen erlangen die Schülerinnen und Schüler den Abschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger mit besten Zukunftsaussichten.