„Johanniter-Hygiene-Siegel“ signalisiert Patienten die Reinigungsqualität im Krankenhaus

Stendal, 05. September 2018

Sicherheit durch den Aufkleber „desinfizierend gereinigt“

Hygienefachkraft Ines Konschake (links) und Heidrun Westermann vom Reinigungsservice deuten auf den Aufkleber „desinfizierend gereinigt“. Foto: C. Klupsch

Hygienefachkraft Ines Konschake (links) und Heidrun Westermann vom Reinigungsservice deuten auf den Aufkleber „desinfizierend gereinigt“. Foto: C. Klupsch

Um die Ziele Reinigungsqualität und Patientenzufriedenheit stets konsequent zu verfolgen, geht das Johanniter-Krankenhauses nächste Schritte. Nach der routinemäßigen Reinigung vor Neubelegung eines Zimmers, wird es mit einem Siegel versehen. Jeder Patient soll bei seiner Aufnahme auf der Station sofort erkennen, dass Bett, Spint und Nachtschrank für ihn gereinigt und desinfiziert wurden. 

Der Aufkleber „desinfizierend gereinigt“ signalisiert Keimfreiheit der gekennzeichneten Bereiche. „Patienten und Angehörige können durch das Siegel unsere Qualität visuell erfassen. Es gibt ihnen Sicherheit, dass alles gereinigt wurde“, so Hygienefachkraft Ines Konschake. 

Das Projekt ist zunächst auf einigen Stationen des Krankenhauses erprobt worden. Nach positiver Resonanz seitens der Patienten wird der Aufkleber nun auf allen Stationen zum Einsatz kommen. „Nicht nur die Patienten bekommen ein beruhigendes Gefühl. Auch das Personal profitiert, ist doch auf den ersten Blick erkennbar, dass der Platz gereinigt wurde und das Bett belegt werden kann. Für das Hygiene- und Qualitätsmanagement des Krankenhauses sowie für Arbeitsabläufe und Kontrollen ist dies von großem Vorteil.“ 

Das Johanniter-Krankenhaus, Mitglied des Netzwerkes Hygiene in Sachsen-Anhalt, achtet auf die Einhaltung der vorgegeben Hygienestandards. Die Hygienestandards im Johanniter-Krankenhaus entsprechen den Vorgaben der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert-Koch-Institut.