Neubau Haus D weiter fortgeschritten

Stendal, 08. Februar 2019

Planungen der technischen Gebäudeausrüstung werden geprüft

Foto: Die Arbeiten an der Außenfassade gehen zügig voran. Foto: C. Klupsch

Der Neubau von Haus D des Johanniter-Krankenhauses in Stendal hat in den letzten Monaten sichtbare Baufortschritte gemacht. Der Rohbau steht. Die Arbeiten an Dach, Fassade und Wärmedämmung laufen auf Hochtouren. Im Innenbereich sind Putz- und Estricharbeiten abgeschlossen und der Einbau von vielen Trockenbauwänden hat begonnen. 

Im Rahmen der Arbeiten der technischen Gebäudeausrüstung hat sich herausgestellt, dass der Verlauf von Leitungen für Trinkwasser, Heizung, Lüftung, Sanitär und medizinische Gase teilweise neu geplant werden muss. Mit Kenntnis dieser Erfordernisse hat die Bauleitung sofort reagiert und externe Sachverständige hinzugezogen, die Verlauf und Dimensionierung der Leitungen überprüfen. Da Änderungen zu erwarten sind, ruhen bis auf Weiteres die Arbeiten im Innenausbau. Ungehindert weiter gehen die Arbeiten im Dach-, Fassaden-, Gerüstbaubereich sowie die Tätigkeiten des Baumeisters. 

Die begonnene Neuplanung soll unverzüglich abgeschlossen sein.