Neuer Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Stendal, 04. Januar 2019

Dr. Senat Krasnici folgt auf Dr. Roland Jahn

Der neue Chefarzt Dr. Senat Krasnici (links) wurde von Geschäftsführer Dr. Thomas Krössin (Mitte) und vom Ärztlichen Direktor Prof. Ulrich Nellessen herzlich begrüßt. Foto: Claudia Klupsch

Dr. Senat Krasnici ist der neue Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Stendaler Johanniter-Krankenhaus. Der 45-Jährige war zuvor Leitender Oberarzt an der Charité und hat seine neue Tätigkeit in Stendal am 2. Januar begonnen. Der Mediziner folgt Dr. Roland Jahn, der sich im Sommer in den verdienten Ruhestand verabschiedet hatte. 

Dr. Senat Krasnici ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit Schwerpunktbezeichnung sowie Spezialist in der Handchirurgie. „Das Stendaler Johanniter-Krankenhaus ist für mich sehr attraktiv“, erklärt er. Es sei Schwerpunktkrankenhaus und Traumazentrum. Zudem würden mit der Fertigstellung der Autobahn neue Aufgaben auf das Krankenhaus und insbesondere auf die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie zukommen. „Ich habe vor, die Klinik überregional auszurichten. Etwa im Bereich der Handchirurgie soll sie Anlaufpunkt für Patienten nicht nur aus der Altmark sein.“

Mit seiner Weiterbildungsermächtigung in der Handchirurgie haben Nachwuchsärzte die Möglichkeit, sich bei Dr. Krasnici zu spezialisieren. „Überhaupt finden junge Mediziner in Stendal beste Voraussetzungen für ihre berufliche Entwicklung“, stellt der neue Chefarzt fest. 

„Mit Herrn Dr. Krasnici hat unser Krankenhaus eine Persönlichkeit gewonnen, mit der wir unseren Anspruch ´Beste Medizin in bester Qualität´ weiter verfolgen und uns gegenüber Mitbewerbern behaupten“, so Prof. Ulrich Nellessen, Ärztlicher Direktor des Johanniter-Krankenhauses. Mit dem neuen Chefarzt gelte es, die Notfallversorgung gemäß aktueller gesetzlicher Vorgaben strategisch neu zu organisieren, so etwa die KV-Notfallpraxis optimal zu integrieren. 

Auf einen weiteren Aspekt weist Dr. Thomas Krössin, Geschäftsführer des Johanniter-Krankenhauses und gleichzeitig Geschäftsführer für den Bereich Krankenhäuser in der Johanniter GmbH hin: „Wir treiben durch die Etablierung des Alterstraumatologie das Thema Altersmedizin voran und versorgen die wachsende Zahl älterer Patienten, die zum Beispiel mit einem Knochenbruch eingeliefert werden, jedoch viele etwa internistische Vorerkrankungen haben, die eine Behandlung erschweren.“ Als „altersgerechtes Krankenhaus“ werde sich die Klinik gezielt darauf einstellen.