Unterstützende Angebote und Kooperationspartner

Unterstützende Angebote und Kooperationspartner des Onkologischen Zentrums

Seelsorge

Als christliches Haus können Sie jederzeit geistliche Hilfe in Anspruch nehmen. Pfarrer Paulsen und Pfarrerin Beyer sind für einen Besuch bereit. Zusätzlich wird jeden zweiten Sonntag ein Gottesdienst auf einer Station abgehalten. Der Raum der Stille steht für Sie zur Verfügung. Nähere Einzelheiten auf der Homepage.

Psychoonkologie

Jede Tumorerkrankung ist mit psychischen Nöten und Ängsten verbunden. Unsere klinischen Psychologen, Frau Jänisch und Frau Runge, sind besonders in der Behandlung von Krebspatienten geschult. Nähere Einzelheiten auf der Homepage:

Sozialdienst

Unser Sozialdienst bietet Ihnen umfangreiche Unterstützung für die Bewältigung ihres Lebens nach Entlassung aus unserer Klinik. Er berät sie bei der Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen und sonstigen Hilfen. Nähere Einzelheiten auf der Homepage:

Grüne Damen und Herren – Patientenbesuchsdienst

Freiwillige Helfer unterstützen Sie unauffällig und unabhängig von unseren Ärzten bei Gängen und Besorgungen. Sie bieten Ihnen persönliche Gespräche und Zuspruch.

Physiotherapie

Bei jeder Tumorbehandlung ist die Erhaltung oder Wiederherstellung der Funktion von Muskeln Gelenken und Wirbelsäule sehr wichtig. Unsere Physiotherapeuten werden sich darum kümmern. Einzelheiten auf der Homepage.

Ernährungsberatung

Viele Patienten mit bösartigen Erkrankungen nehmen ungewollt ab. Eine starke Gewichtsabnahme schwächt den Menschen und verschlechtert dadurch die Lebensqualität und das Durchhaltevermögen bei Therapien. Eine Ernährungsberatung ist daher wichtig.
Während Ihres stationären Aufenthaltes planen unsere Diätassistentinnen nach Anweisung ihrer behandelnden Ärzte ihren Speiseplan. Ihre Wünsche werden täglich abgefragt.

Sonden-Ernährung

Falls Sie eine Ernährung über eine Magensonde (PEG) oder eine Infusion (Port) benötigen, so liefert die Krankenhausapotheke Burg die erforderlichen Lösungen.

Portanlage

Ein Port wird angelegt, um die Chemotherapie oder eine Infusions-Ernährung durchzuführen, ohne ständig Gefäße an den Armen anzustechen. Neben der Viszeralchirurgie und der urologischen Klinik werden Ports in der Praxis Totonji angelegt.

  • Praxis DM B. Totonji, Tel.: 03931 – 491254

Stomaversorgung: AP

Falls Sie einen seitlichen Darmausgang (AP) bekommen haben, so organisieren wir für Sie eine häusliche Versorgung nach ihrer Entlassung. Wir arbeiten gern mit der Firma Coloplast zusammen.

Stomaversorgung: Harnableitung

Auch wenn bei Ihnen der Urin nach außen abgeleitet wurde oder sie das Wasser nicht mehr halten können, hilft Ihnen in der Häuslichkeit ein Pflegedienst.

Orthopädische Hilfsmittel, Epithesen, BH’s, Bustiers, Kompressionsstrümpfe

ATO-Atelier für technische Orthopädie, Breite Str. 40, Stendal

Rehabilitation

In Anschluss an eine große Operation, eine Strahlentherapie oder eine medikamentöse Therapie benötigt ein Patient zur Wiederherstellung des Allgemeinzustandes eine Rehabilitationsmaßnahme. Zahlreiche Kurkliniken stehen dafür bereit. Besonders gern arbeiten wir mit der Medianklinik Kalbe/Milde zusammen. Die Leiterin Dr. Gudrun Müller, ist ausgebildete Onkologin und kennt sich daher mit Tumorkrankheiten sehr gut aus.

Hospiz

Im Evangelisches Hospiz (Wendstraße 13, Stendal)finden Sie in der letzten Phase des Lebens Aufnahme und pflegerische Betreuung.

Patienten- Selbsthilfegruppen

In Selbsthilfegruppen nun treffen sich Patienten mit bestimmten Krankheiten, um ihre Erfahrungen mitzuteilen und gemeinsam Probleme zu bewältigen. Vielen Tumorpatienten gibt eine Selbsthilfegruppe entscheidenden Halt. Das OZ-JKSDL arbeitet mit folgenden Gruppen zusammen:

  • ILCO-Gruppe Stendal: 
    Besonders für Patienten nach Darmkrebs und Stomaträger.
    Treffen jeden zweiten Mittwoch im Monat um 14:00 Uhr im Konferenzraum Haus D im Johanniter Krankenhaus Stendal.
    https://www.ilco.de/
  • Klinikgruppe „Für Frauen nach Krebs“ 
    Treff jeden 3. Mittwoch des Monats in der Frauenklinik. 
    Ansprechpartner:
    Rita Mühe (Leiterin der SHG) Tel. 03931 311527
    Christine Koley (Stellvertreterin) Tel. 03931 213296
  • Selbsthilfe-Kontaktstelle, Landkreis Stendal
    Der Paritätische, Sachsen Anhalt
    Einige Selbsthilfegruppen möchten nicht namentlich in Erscheinung treten.
    Interessierte Patienten können sich an Frau Riep in der Selbsthilfekontaktstelle Stendal wenden. Dort wird ein Kontakt zu bestehenden Selbsthilfegruppen vermittelt oder Hilfe bei der Gründung einer neuen Selbst­hilfe­grup­pe geleistet.
    E-Mail: briep@paritaet-lsa.de
    Telefon: 03931 689421
    http://www.selbsthilfekontaktstellen-lsa.de/landkreis/stendal/
  • Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe (BPS) e. V.
    https://www.prostatakrebs-bps.de/
    SHG Prostatakrebs Magdeburg
    Herr Harold Machholz, Regierungsstr. 9, 39104 Magdeburg
    Tel. 0391 5412660
    Mail: harold.machholz@web.de

Labordiagnostik

Im stationären Bereich werden Blutanalysen, immunologische Untersuchungen und Nachweis von Krankheitserregern unter der Leitung des Gemeinschaftslabors Cottbus durchgeführt. Die wichtigsten und dringendsten Untersuchungen erfolgen im Johanniter Krankenhaus in Stendal. Seltenere Untersuchungen und Erregernachweis werden in Cottbus durchgeführt.

Apotheke

Im stationären Bereich werden unsere Patienten durch die Krankenhausapotheke im Burg versorgt. Im ambulanten Bereich ist es besonders die Winkelmann Apotheke. Grundsätzlich kann in der Ambulanz jede Apotheke liefern.

Genetische Beratung

Wenn der Verdacht einer erblichen Tumorerkrankung besteht, so empfehlen wir Ihnen eine genetische Beratung. Wir arbeiten speziell zusammen mit:

Plastische Chirurgie

Nach ausgedehnten Tumoroperationen sind manchmal spezielle plastische Operationen erforderlich, um Funktionen und Körperbild wieder herzustellen. Soweit diese Operationen am Johanniter Krankenhaus in Stendal nicht durchgeführt werden können, arbeiten wir mit spezialisierten plastischen Chirurgen zusammen:

Stand: 06.05.2019

Ihr Ansprechpartner Onkologisches Zentrum

Prof. Dr. J. Bahnsen (Leiter OZ-JKSDL)
Prof. Dr. J. Fahlke (stellv. Leiter OZ-JKSDL)

Wendstr. 31
39576 Hansestadt Stendal