Rezertifizierung des Endoprothesenzentrums

Elke Tafel - Gronau, 16. März 2018

Rezertifizierung des Endoprothesenzentrums

Seit Frühjahr 2015 ist das Endoprothesenzentrum im Johanniter-Krankenhaus zertifiziert. Ende Februar 2018 fand die jährliche Überprüfung des Endoprothesenzentrums durch die Zertifizierungsgesellschaft statt. Dieses Jahr stand die zweitägige Rezertifizierung an, bei der die Überprüfung vor Ort (Begehung von Anmeldung und Behandlungsräumen über Patientenzimmer und Station bis zum OP) und Sichtung der verpflichtenden Unterlagen (Nachweise über Fortbildungen, Kontrolle von Indikationsstellungen, Behandlungsabläufen, Organisation usw.) stattfand.

In den folgenden Wochen wurden die Nachweise dann noch von der Zertifizierungsgesellschaft intern geprüft. Auch dieses Jahr wurde dem „EPZ“ mit seinen Mitarbeitern und den Hauptoperateuren Dr. J. Gruß und M. Regenbrecht unter der Leitung von Dr. G. Ohntrup wieder eine hohe Prozessqualität bescheinigt.

Mehr als 500 Endoprothesen werden pro Jahr im Johanniter Krankenhaus Gronau implementiert. Minimalinvasive Zugänge und moderne OP Verfahren wie Navigation, patientenindividuelle Schnittblöcke und sogar patientenindividuelle Implantate kom­men je nach Bedarf zum Einsatz, um einen größtmöglichen Erfolg zu gewährleisten.