Ovarialkarzinom

Für den Eierstockkrebs gibt es bisher keine sinnvolle Früherkennungsuntersuchung. Frühstadien werden meist als Zufallsbefund im Ultraschall auffällig. Da diese Krebsform zunächst keinerlei Beschwerden macht, kann sich der Tumor ungehindert im Bauchraum ausbreiten. Bei Verdacht auf einen Eierstockkrebs ist es für die Patientinnen wichtig, in einem gynäkologischen Krebszentrum mit großer operativer Erfahrung behandelt zu werden, denn die operative Therapie ist bedeutend für die Krankheitsprognose. Der Eierstockkrebs breitet sich im gesamten Bauchraum aus, zwischen Leber und Zwerchfell und kann auch den Darm befallen, sowie die Beckenwände. In solchen Fällen operieren wir interdisziplinär mit den chirurgischen Kollegen zusammen, um nach Möglichkeit Tumorfreiheit zu erlangen.

Auch wenn durch die Operation Tumorfreiheit erreicht wurde ist in den allermeisten Fällen eine Chemotherapie notwendig.

Die Therapieempfehlung erfolgt durch die Tumorkonferenz.

Allen Patientinnen mit einer onkologischen Erkrankung bieten wir die psychoonkologische Mitbetreuung an.