Diagnostik

Zentrale Bestandteile der kinder- und jugendpsychiatrischen sowie kinder- und jugendpsychologischen Untersuchung und Therapie stellen im Behandlungsprozess die Bereiche Anamnese sowie eine ausführliche Diagnostik dar.

Möglichkeiten der Diagnosestellung:

  • Anamnese (Vorgeschichte)
  • Genese (Entwicklung) der Symptomatik 
  • Verhaltensbeobachtung in der Untersuchungssituation 
  • neurologische Untersuchung 
  • EEG (Elektroenzephalogramm) 
  • Verhaltensanalyse 
  • testpsychologische Untersuchung inklusive Lern- und Leistungsüberprüfung

Die behandelnden Ärzte, Psychologen, Fachtherapeuten bieten je nach Störungsbild individuell bedarfsgerechte Untersuchungs- und Behandlungsgespräche an, welche die Bearbeitung nachfolgender Zielsetzungen beinhalten:

  • Erlangung einer kognitiven und emotionalen Stabilität 
  • Entwicklung eines stabilen Selbstwertgefühles
  • Förderung von Selbstvertrauen und Eigeninitiative
  • Verbesserung schulischer Leistungen und damit verbunden angemessene Beschulung
  • Erwerb von sozialen und kommunikativen Kompetenzen
  • Erlernen einer realistischen Einschätzung des eigenen Verhaltens auf andere
  • Entwicklung einer realistischen Lebensplanung
  • Elternberatungen / Familiengespräche

Die Zusammenarbeit mit der Familie und den Angehörigen ist integraler Bestandteil der therapeutischen Arbeit innerhalb der Institutsambulanz.