Rodgau – attraktiv gelegen

Rodgau, mit 45.000 Einwohnern die größte Stadt im Landkreis Offenbach, liegt zentral zwischen den Städten Frankfurt, Offenbach und Darmstadt im Herzen des Rhein-Main-Gebiets.

Die Geschichte des Stadtteils Nieder-Roden reicht bis in das 8. Jahrhundert zurück. Tradition und Moderne verbinden sich in der Stadt auch architektonisch: Moderne Bauten und Fachwerkhäuser prägen das Stadtbild.

Rund ein Drittel der städtischen Flächen besteht aus Wald. Die Rodau fließt durch das gesamte Stadtgebiet bevor sie bei Mühlheim in den Main mündet. Das Johanniter-Quartier liegt im größten Rodgauer Stadtteil Nieder-Roden, nahe dem Puiseauxplatz, dem zentralen Platz des Stadtteils mit Einkaufsmöglichkeiten, Ärztehaus und Apotheken.

Über den nahegelegenen S-Bahnhof hat Rodgau direkte Anbindung an Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden. Auch die Bundesautobahnen 3 und 45 sind in wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen. Mit dem Stadtbus oder der S-Bahn kann man auch ohne eignes Auto gut die Nachbarstadtteile erreichen.

Direkt vor der Haustür des Johanniter-Quartieres liegt der neue Park, entstanden aus dem alten Ortsfriedhof mit einem denkmalgeschützten Torensemble als Eingang in den einladenden grünen Erholungsbereich.

Der hohe Freizeit- und Erholungswert ergibt sich auch aus den nahegelegenen Wiesen und Wäldern, die zu Spaziergängen oder Fahrradtouren auf einem gut ausgebauten Radwegnetz einladen. Das Bürgerhaus Nieder-Roden dient regelmäßig als „Theater in Rodgau“. Die Stadt Rodgau bietet über ihre Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt in jeder Saison erfolgreiche und namhafte Tourneetheater- und Kleinkunstaufführungen mit bekannten Schauspielgrößen und Kabarettisten von nationalem Rang an.

Einmal im Jahr findet mit der RODGAUer ART im Bürgerhaus Nieder-Roden eine Ausstellung Rodgauer und benachbarter Künstler statt. Zwei Kinos im Stadtteil Jügesheim runden das Programm ab.

Lage des Johanniter-Quartiers in Rodgau

Ihr Ansprechpartner Clarissa Rösler

Friedensstr. 4-6
63110 Rodgau