Informatikkaufmann/-frau

Berufsbeschreibung

Informatikkaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit einer Dauer von 3 Jahren.

Informatikkaufleute beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Systeme und verwalten sie. Sie ermitteln Benutzeranforderungen, planen und erstellen Anwendungslösungen und sorgen für die Beratung und Schulung der Anwender. Zudem stellen sie die Wirtschaftlichkeit und kunden- oder nutzerorientierte Organisation von Projekten sicher.

Aufgaben

  • Geschäftsprozesse in der jeweiligen Anwenderbranche analysieren und optimieren (z.B. in der Industrie, bei Banken, Versicherungen, im Handel oder in Krankenhäusern)
  • Einsatzmöglichkeiten informations- und telekommunikationstechnischer Systeme (IT-Systeme) zur Abwicklung von Prozessen verbessern
  • Anforderungen aus Geschäftsprozessen bzw. Fachabteilungen an die Anbieter von IT-Systemen formulieren, Anforderungsprofile und Pflichtenhefte erstellen
  • Projekte zur Planung, Anpassung und Einführung von IT-Systemen in kaufmännischer, technischer und organisatorischer Hinsicht, einschließlich der Qualitätssicherung, leiten
  • Bedarf an IT-Systemen ermitteln, Angebotsvergleiche durchführen, Aufträge zur Beschaffung von IT-Systemen erteilen
  • Fachabteilungen in Fragen der Einsetzbarkeit von IT-Systemen (Hard- und Software) sowie von Anwendungssystemen beraten
  • IT-Systeme beschaffen, bereitstellen und einführen
  • Standardanwendungen implementieren und anpassen, individuelle Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte entwerfen und realisieren
  • einfache und vernetzte IT-Systeme in Betrieb nehmen, verwalten, administrieren, koordinieren und nutzen
  • betriebliche Mitarbeiter beim Einsatz von IT-Systemen zur Abwicklung betrieblicher Fachaufgaben beraten, unterstützen, betreuen und schulen, Schulungskonzepte erstellen
  • Hard- und Softwarefehler von Bedienungsfehlern abgrenzen, deren Behebung veranlassen
  • ggf. die Energieeffizienz bestehender Systeme bewerten und bei der Umrüstung auf umweltfreundliche Geräte mitwirken
  • Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle sowie der Qualitätssicherung einsetzen, Arbeitsschritte und -ergebnisse dokumentieren
  • als Ansprechpartner in den Fachabteilungen sowie gegenüber Herstellern und Anbietern von IT-Systemen zur Verfügung stehen