4.000 Feldbetten für Flüchtlinge in Griechenland

Haiterbach/Athen, 26. April 2016

Während im Hintergrund die LKW beladen werden, übergeben Kerstin und Michael Schäfer (links) den symbolischen Spendenscheck über 123.760 Euro an Euro an Monika Glöcklhofer, Fundraiserin der Johanniter in NRW.

Viertausend Feldbetten sind seit Dienstag von Haiterbach im Kreis Tübingen in Richtung Athen unterwegs. Dort werden sie von zentraler Stelle aus in einzelne Flüchtlingslager verteilt.
Die wertvolle Fracht ist eine Spende von Michael und Kerstin Schäfer, Inhaber der Firma ‚Betriebseinrichtung Sofort‘ aus Rottenburg am Neckar.

„Schon viele Jahre statten wir Flüchtlingseinrichtungen der Johanniter in NRW aus. Jetzt wollen wir auch selbst etwas tun und Flüchtlingen in Griechenland helfen. Die Bilder, die wir jeden Tag sehen, sind einfach erschütternd“

so Michael Schäfer über seine Initiative.

Von Anfang an war ihm klar: Die Johanniter als Katastrophenschutz- und Auslandsexperten sind die richtigen Partner für seine Idee. So ergab denn auch die Anfrage der Johanniter beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, dass in Griechenland dringend noch mindestens 8.000 Feldbetten benötigt würden.

Am Dienstagvormittag traf sich das Ehepaar Schäfer mit Monika Glöcklhofer von den Johannitern zur Übergabe der Feldbetten in der Lagerhalle des Logistikers in Haiterbach. Die Paletten standen schon bereit, jede vorschriftsmäßig beklebt mit der Europa- und der Deutschlandflagge sowie dem Logo der Johanniter. In wenigen Stunden wurden 66 Paletten Feldbetten auf die beiden LKW verladen. Auch die beauftragte Spedition Noerpel hatte spontan einen Teil der Transportkosten als Spende dazugegeben.
Während im Hintergrund die Gabelstapler fuhren, wechselte der symbolische Spendenscheck von 123.760 Euro feierlich die Besitzer. Monika Glöcklhofer, Spenderbetreuerin bei den Johannitern, nahm die Spende freudig und dankbar entgegen

„Es ist einfach toll zu sehen, wie großzügig manche Menschen angesichts des Elends Geld oder Sachwerte spenden. Die Johanniter sagen Danke.“

Die beiden LKW kommen Ende der Woche in Athen im zentralen Verteilungslager an. Von dort aus werden die 4.000 Feldbetten verteilt, um die große Not der Menschen ein wenig zu lindern.

Ihr Ansprechpartner Sandra Lorenz - Fachbereichsleiterin Kommunikation Auslandshilfe

Lützowstr. 94
10785 Berlin