Wohngemeinschaft "Sturmbaum" für demenziell Erkrankte im Q4

Wohngemeinschaft "Sturmbaum" für dementiell Erkrankte im Q4 - Wohnen am Wieter

Leben in Geborgenheit

Der Schritt, seine Verantwortung für einen geliebten Menschen mit anderen zu teilen oder sogar ganz abzugeben, fällt nicht leicht. Doch irgendwann kann die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz nicht mehr mit eigener Kraft und in der eigenen Wohnung geleistet werden.

Eine ambulant betreute Wohngemeinschaft ist eine überlegenswerte Alternative, wenn die Betreuungsgrenzen zu Hause erreicht sind und eine stationäre Versorgung im Pflegeheim weder erwünscht noch wirklich erforderlich ist.

Die Wohngemeinschaft "Sturmbaum" für dementiell Erkrankte im Q4 – Wohnen am Wieter

Immer mehr Senioren leiden an demenziellen Erkrankungen. Um auf die besonderen Bedürfnisse dieser Menschen eingehen zu können, bieten die Johanniter eine spezielle Wohngemeinschaft im Q4 – Wohnen am Wieter an. Individuell und selbstbestimmt in der Gemeinschaft zu leben und nicht auf professionelle Betreuung und Pflege verzichten zu müssen, das ist die Grundidee der Wohngemeinschaft.

Die eigenen vier Wände

In der Wohngemeinschaft stehen den Bewohnern elf Zimmer, barrierefreie Bäder, ein Gemeinschaftsraum mit Gemeinschaftsküche und ein Wohnzimmer zur Verfügung. Bei der Gestaltung der Räume wurden die besonderen Bedürfnisse von älteren und pflegebedürftigen, insbesondere die von an Demenz erkrankten, Menschen berücksichtigt.

Jeder Bewohner der Wohngemeinschaft hat sein eigenes Zimmer, das er nach seinen Vorstellungen möblieren kann. Alle Zimmer sind hell und freundlich. Im Außenbereich werden eine große Terrasse und eine Grünfläche, auch eines auf die Bedürfnisse von dementiell Erkrankten abgestimmten Gartenkonzeptes  entstehen. Im näheren Umfeld der zukünftigen Wohngemeinschaft sind Geschäfte der Nahversorgung, Ärzte und Apotheken zu Fuß erreichbar. Zu den weiteren Nutzer des Q4, die Kita und der Quartierstreff, sind ein anlassbezogener Austausch und ein gelebtes Miteinander geplant.

Professionelle Pflege und Betreuung

Die Johanniter sind täglich rund um die Uhr für die Bewohner der Wohngemeinschaft vor Ort und sorgen für eine professionelle Betreuung und Pflege. Hierbei gehen wir auf die individuellen Wünsche jedes Einzelnen ein.  Bedürfnisse und Gefühle stehen im Mittelpunkt. Fähigkeiten werden erhalten und gefördert, wobei wir einen besonderen Wert auf eine alltagsnahe Gestaltung des täglichen Lebens legen. Der strukturiert konstante Tagesablauf vermittelt Normalität und Sicherheit. Abwechslungsreiche Beschäftigungsangebote entwickeln sich aus der Interaktion und der Biografie des Einzelnen heraus.

Hinzu kommt ein großes Angebot an weiteren Serviceleistungen:

·        Information, Beratung und Unterstützung bei organisatorischen Angelegenheiten

·        Unterstützung bei der gemeinsamen Essenszubereitung

·        Reinigungs- und Wäscheservice

·        Organisation von ärztlicher Hilfe

·        Vermittlung von mobilen Sozial- und Gesundheitsdiensten

·        Vermittlung von externen Dienstleistungen (zum Beispiel Krankengymnastik, Fußpflege, Friseur oder Ergotherapie)

·        Bewegungsübungen/Gymnastik

·        Hilfestellung beim Ein- beziehungsweise Umzug

·        Beratung von Angehörigen

Wer kann einziehen?

Haben Sie Interesse an einem Platz in unserer Wohngemeinschaft? Gern beraten wir Sie bezüglich der Kosten, stellen Ihnen das Konzept vor oder zeigen Ihnen die Räumlichkeiten. Ihr Ansprechpartner dafür ist Bernward Kellner .

Mehr Infos rund um unser Konzept sowie die Kosten für das Leben in einer Wohngemeinschaft erhalten Sie in unserer Infobroschüre. Gerne können Sie sich auch näher über unsere bereits bestehenden Wohngemeinschaften informieren.

Hier erhalten Sie den Folder Leben in Gemeinschaft

 Unsere Vertragsdaten können Sie gerne unverbindlich bei Mirjam Zoeller anfordern.

Tage der offenen WG

Die Johanniter laden  zur Besichtigung der WG für demenziell Erkrankte im Q4 - Wohnen am Wieter ein

Noch befindet sich die Johanniter-Wohngemeinschaft „Sturmbaum“ für demenziell Erkrankte im Bau. Für Interessierte bieten die Johanniter deshalb  Tage der offenen WG an um die Räumlichkeiten besichtigen zu können.

Besichtigung und Beratung vor Ort am 16. Juni, 30. Juni, 7. Juli, 21. Juli, 4. August,11. August und 18. August.
jeweils von 14 bis 16 Uhr

Ort: Wohngemeinschaft „Sturmbaum“ im Q4 – Wohnen am Wieter, Sturmbäume 6 in Northeim

Besucher haben die Möglichkeit einen ersten Eindruck zu erhalten, wie die für Northeim neue Form des Wohnens für Menschen mit Demenz aussehen wird. Die Johanniter stellen die Räumlichkeiten und ihr Konzept der Wohngemeinschaft vor, die im September 2019 eröffnen wird. Außerdem stehen sie für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Interessententreffen

Johanniter laden zu Austausch und Beratung ein

Für Interessierte findet jeden ersten Dienstag im Monat ein unverbindliches Treffen rund um die Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte im „Q4 – Wohnen am Wieter“ bei den Johannitern statt.

Termine: 4. Juni, 2. Juli und 6. August immer von 17 bis 19 Uhr

in der Dienststelle der Johanniter, Berliner Allee 12-14 in Northeim

Das Treffen richtet sich an interessierte demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen. Individuelle Fragen und Anliegen rund um die WG können hier geklärt werden. Die Veranstaltung soll auch dem gegenseitigen Kennenlernen dienen, sodass in weiteren Schritten eine Regelung für das zukünftige gemeinsame Zusammenleben gefunden werden kann. Die Johanniter begleiten den Prozess gern, informieren und helfen auch bei Fragen rund um die zu schließenden Verträge und bei Finanzierungsfragen. Für individuelle Beratungswünsche stehen die Johanniter ebenfalls gerne zur Verfügung. Um eine kurze Anmeldung zur Veranstaltung bei Nadine Abmeier unter 0162 2119792 oder per E-Mail nadine.abmeier@johanniter.de wird gebeten.

Ihr Ansprechpartner Mirjam Zoeller

Johanniterstraße 2a
31028 Gronau/ Leine

Ihr Ansprechpartner Bernward Kellner

Berliner Allee 12-14
37154 Northeim