19.11.2020 | Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal

Patientenfürsprecher am Johanniter-Krankenhaus berufen

„Kann gut zuhören und helfe gern“

Die Krankenhausfürsprecher Bärbel Kohl und Dr. Siegfried Wagner (Mitte) wurden von Krankenhausdirektor Michael Schmidt und Pflegedirektorin Beate Wogawa mit Blumensträußen begrüßt. Foto: Claudia Klupsch

Bärbel Kohl und Dr. Siegfried Wagner sind als Patientenfürsprecher am Johanniter-Krankenhaus in Stendal berufen worden. Patienten und Angehörige können sich vertrauensvoll in Angelegenheiten rund um den Krankenhausaufenthalt an sie wenden. Die Patientenfürsprecher arbeiten ehrenamtlich, unabhängig und unterliegen der Schweigepflicht. Sie unterstützen bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus. Sie nehmen auch Lob und Anregungen entgegen. Start ist am Montag, 3. Dezember, 15 bis 17 Uhr.

Bärbel Kohl und Dr. Siegfried Wagner kehren zurück an einen vertrauten Ort. „Ich war 37 Jahre am Haus als chirurgische Krankenschwester und später als Leiterin der damaligen Wachstation tätig“, so Bärbel Kohl. Auch Dr. Siegfried Wagner ist das Johanniter-Krankenhaus bestens bekannt, war er doch hier 1977 bis 2005 Chefarzt der Inneren Medizin. Beide wollen Kraft und Engagement einsetzen und Mittler zwischen Patienten und Krankenhaus sein. „Ich kann gut zuhören und helfe gern“, so die ehemalige Krankenschwester. „Mich reizt es, Verantwortung zu übernehmen und Konflikte oder Missverständnisse zu klären“, versichert der ehemalige Chefarzt. Für Patienten und Angehörige sei es von Vorteil, sich zunächst an neutrale Personen wenden zu können, die von der besonderen Situation eines Krankenhausaufenthaltes wissen und zudem das Klinikum kennen.

Wir sind sehr froh, zwei langjährige ehemalige Mitarbeiter für diese wichtige Aufgabe gewonnen zu haben“, freut sich Krankenhausdirektor Michael Schmidt. Pflegedirektorin Beate Wogawa stellt neben der Fachlichkeit der neuen Krankenhausfürsprecher deren hohe Kommunikationsfähigkeit heraus. „Sie haben die besondere Gabe, Patienten und Angehörige zu verstehen, zu beraten und zu unterstützen. Hierbei nutzen sie den kurzen Draht zur Krankenhausleitung und dem Beschwerdemanagement.“


Das Büro der Patientenfürsprecher befindet sich im Haus H des Johanniter-Krankenhauses.
Sprechzeiten:
Jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 10 bis 12 Uhr und jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr
Zu diesen Uhrzeiten sind sie auch telefonisch unter 03931- 661905 erreichbar.
Briefe werden an der Rezeption entgegengenommen. Die E-Mail-Adresse lautet: patientenfuersprecher(at)sdl.johanniter-kliniken.de