johanniter.de
26.01.2021 | Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal

Aufruf: Herzen gegen Schmerzen nähen!

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Johanniter-Krankenhauses mit dem zugehörigen Brustzentrum hat einen Aufruf gestartet.

Solche Herzkissen lindern Schmerzen und haben zudem emotionalen Wert. Foto: Brigitte Feikes

„Wir brauchen Herzkissen für unsere Brustkrebspatientinnen“, so Schwester Antje Strube. „Deshalb wenden wir uns an alle, die sich ehrenamtlich an die Nähmaschine setzen und für die Frauen solche Kissen nähen.“

Das Kissen in Form eines Herzens wird mit längeren „Ohren“ genäht und ist somit optimal für die Anwendung am Körper geeignet. Brustkrebspatientinnen tragen es nach Operationen unter dem Achselbereich. Diese Trageweise lindert Schmerzen aufgrund von Lymphknotenschwellungen, von Reibung sowie der Wundheilung. Das Kissen hat damit einen sehr praktischen Nutzen, aber auch einen hohen emotionalen Wert: Die Patientin fühlt sich wahr- und angenommen, weil Menschen an sie gedacht haben.

Für die Herstellung sind lediglich das Schnittmuster und das Füllgewicht von 170 Gramm vorgegeben. Ansonsten ist der Kreativität freien Lauf gelassen. Hinsichtlich der Stoffwahl wird jedoch aus Gründen des Komforts und der Hygiene Baumwolle bevorzugt. Das Material (Nähanleitung, Stoffe und Füllmaterial) kann die Frauenklinik zur Verfügung stellen. Die Nähanleitung ist außerdem im Internet zu finden. Nähere Auskünfte erteilt Antje Strube unter der Telefonnummer 03931-668013 (Montag bis Freitag von 7 Uhr - 15:30 Uhr).