johanniter.de
04.08.2021 | Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal

Neue Chefärzte haben im Johanniter-Krankenhaus ihren Dienst begonnen

Jüngst haben zwei neue Chefärzte ihren Dienst am Johanniter-Krankenhaus angetreten.

Krankenhausdirektor Michael Schmidt (von links), Dr. Georg Rehmert, Dr. Volker Degenhardt und der Ärztliche Direktor Prof. Jörg Fahlke beim gemeinsamen Fototermin auf dem Dach des Krankenhauses. Foto: Claudia Klupsch

Dr. Georg Rehmert ist als Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin Nachfolger von Dr. Jens Rau. Dr. Volker Degenhardt hat als Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin die Nachfolge von Dr. Hans-Peter Sperling angetreten.

Großer Dank gilt den ausgeschiedenen Chefärzten Dr. Hans-Peter Sperling und Dr. Jens Rau für ihr langjähriges Engagement für unser Krankenhaus, für ihr Wirken zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.

Dr. Georg Rehmert absolvierte das Medizinstudium in Heidelberg. Er war Stipendiat in den USA, bevor er in Heidelberg seine Facharztausbildung abschloss. Er erlangte Zusatzbezeichnungen in Spezieller anästhesiologischer Intensivmedizin sowie Notfallmedizin und wurde zum Leitenden Notarzt berufen. Nach vierjähriger Tätigkeit als Leitender Oberarzt Anästhesie / operative Intensivmedizin war Dr. Rehmert von 2007 bis 2017 als Chefarzt in den Helios Kliniken Schwerin tätig. 
2018 übernahm er die Position des Leitenden Oberarztes der Anästhesie und stellvertretenden Leiters der Interdisziplinären Intensivmedizin am St. Anna Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg.  Gute berufliche Perspektiven und eine neue Herausforderung bewogen ihn zum Wechsel nach Stendal.
„Ich finde hier am Johanniter-Krankenhaus einen guten Spirit vor. Stendal ist eine attraktive Stadt“, sagt er. Das Team der Anästhesie und Intensivmedizin will er weiter personell stärken.

Dr. Volker Degenhardt stammt aus dem Ruhrgebiet, studierte in Bonn und absolvierte seine Facharztausbildung zum Kinderarzt an den Städtischen Kliniken Wuppertal und im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf. Weitere Stationen waren Trier und Meerbusch. Dr. Degenhardt fungierte als Oberarzt in Waldbröl im Bergischen Land und von 2002 bis 2014 in Hildesheim, wo er die neuropädiatrische und Epilepsie-Ambulanz leitete. 2005 erlangte er die Schwerpunktbezeichnung Neuropädiatrie. Seit Anfang 2014 war er Chefarzt der Kinderklinik Salzgitter (Rhön-Kliniken, später Helios) bevor er 2018 an das MVZ des St. Bernward-Krankenhauses Hildesheim wechselte.
Dr. Volker Degenhardt ist Spezialist in der Kinderneurologie. Diesen Bereich in der Kinderklinik ausbauen möchte. Als Chefarzt hat der Mediziner nun zunächst den Umzug der Klinik von der Bahnhofstraße in den Neubau vor Augen. „Der Vorteil des neuen Standortes liegt auf der Hand. Die Einbettung ins Haupthaus mit all seiner Ausstattung ermöglicht uns die Versorgung chirurgisch behandelter Kinder und wir haben den Zugang zu den Großgeräten, wie etwa zum MRT.“

Krankenhausdirektor Michael Schmidt ist über die Verpflichtung beider Chefärzte sehr froh. „Wir haben zwei sehr erfahrene Chefärzte mit hoher Fachexpertise gewinnen können.“ Prof. Jörg Fahlke, Ärztlicher Direktor, ergänzt: „Das spricht für unser Haus.