johanniter.de
19.10.2021 | Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal

Telefonforum zu Krebserkrankungen der Frau

Experten des Johanniter-Krankenhauses beantworten Fragen

i-stock

Deutschlandweit erkranken jährlich etwa 70.000 Frauen an Brustkrebs und 30.000 Frauen an gynäkologischen Krebserkrankungen. Rechtzeitig erkannt und behandelt, sind viele Erkrankungen heilbar. Wichtig sind eine optimale Diagnostik und Therapie. Bei einem Telefonforum beantworten Mediziner des Brustkrebszentrums Altmark und des Gynäkologischen Krebszentrums am Johanniter-Krankenhaus Stendal Fragen zum Thema – und zwar am Mittwoch, 3. November 2021, 14 bis 16 Uhr, unter Tel. 03931/667777.

Betroffene und Interessierte können sich zu Krebserkrankungen von Brust, Gebärmutter, Eierstöcken, von Scheide und Schamlippen informieren. Als Experten beantworten Dr. Andreas Neumann, Dr. Andrea Stefek und Dr. Beate Koberstein die Fragen aus ärztlicher Sicht. Weiterhin stehen Rita Mühe von der Selbsthilfegruppe „Frauen nach Krebs“ sowie Friseurmeisterin  Birgit Herms Rede und Antwort.

In zertifizierten Brust- und Gynäkologischen Krebszentren wird eine fachübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit auf ärztlicher und pflegerischer Ebene geboten. Alle Bereiche, wie Diagnostik, Operation, Chemotherapie, Bestrahlung, Nachsorge und Palliativbetreuung werden umfassend und leitliniengerecht abgedeckt. Großen Wert wird auch auf die Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst, den Psychoonkologen und den Selbsthilfegruppen gelegt.