johanniter.de

Aufenthalt

Aufnahme am vorstationären Tag

In der Regel beginnt die Vorbereitung in der Indikationssprechstunde. Dort erfolgt eine erste Einschätzung über die Art und Weise der operativen Versorgung. Sie werden erstmalig über die Operation, der Vor- und Nachteile, die Risiken, die Komplikationsmöglichkeiten und die Prognose informiert. Sie erhalten eine Kopie des Aufklärungsbogens.  Am vereinbarten Vorbereitungstag (innerhalb von 5 Tagen vor der geplanten Operation) sprechen Sie erneut mit unseren Ärzten, es erfolgt eine Einschätzung zur Operations- und Narkosefähigkeit, sowie die spezifische Vorbereitung für die OP mit skaliertem Röntgenbild für die Computerplanung, die Prüfung der Implantatverfügbarkeit, die Narkosevorbereitung und die Überprüfung der Laborwerte mit Bereitstellung von Blutkonserven, die in seltenen Fällen notwendig sind.

Es gibt die Option am Operationstag morgens ab 7 Uhr in das Krankenhaus zu kommen. Sie rufen am Vortag unter der Stationsnummer an, die ihnen am Vorbereitungstag gegeben wird. Sie erhalten dann die Uhrzeit, zu der sie auf Station einchecken sollen.

Bei längerer Anfahrt oder auf Ihren Wunsch hin können Sie auch am Vortag der Operation stationär aufgenommen werden.

Operationstag

Am Morgen des OP Tags werden Sie noch einmal von den operierenden Ärzte besucht. Sie haben nun die letzte Gelegenheit für Fragen. Das Ärzteteam markiert das zu operierende Gelenk mit einem wasserfesten Stift auf der Haut. Sie erfahren den ungefähren Zeitpunkt des OP Beginns.

Tagesablauf

Ab dem ersten postoperativen Tag haben sie ein strenges Rehabilitationsprogramm zu absolvieren. Sie erhalten Anleitungen durch die Physiotherapie.

Entlassungstag

 

zurück zur Startseite EndoProthetikZenrum