johanniter.de

Ober- und Unterliedstraffung / Blepharoplastik

Nachlassende Elastizität und Spannkraft der feinen Haut am Augenober- und -unterlid können zu herabhängenden Lidern oder Tränensäcken führen. Dies lässt den Blick häufig müde und erschöpf wirken, auch wenn man sich nicht so fühlt.

Durch eine Ober- oder Unterlidstraffung kann die überschüssige und erschlaffte Haut entfernt werden. Bei einer Oberlidstraffung wird über einen Schnitt im Bereich der Oberlidfalte die überschüssige Haut entfernt und anschließend mittels Naht verschlossen. Es handelt sich um einen sicheren Eingriff mit kaum sichtbaren Narben sowie einer hohen Patientenzufriedenheit. Der Eingriff kann in Lokalanästhesie durchgeführt werden.

Bei der Unterlidstraffung erfolgt sowohl eine Straffung der Haut, des Muskels als auch des Fettgewebes bei ausgeprägten Tränensäcken. Hierbei wird der Schnitt unterhalb des Wimpernkranzes gesetzt. Die Unterlidstraffung wird vorzugsweise in Vollnarkose durchgeführt.

Durch diese Eingriffe kann Ihnen zu einem wachen, vitalen Gesichtsausdruck verholfen werden. Es lässt Ihren Blick wieder offen und positiv erscheinen.

Gerne beraten wird Sie persönlich über den für Sie am besten geeigneten Eingriff sowie alternative Behandlungsmethoden.

Im Überblick*

Behandlungsdauer:
ca. 1 Stunde

Betäubung:
Lokalanästhesie/ Vollnarkose

Klinikaufenthalt:
Ambulante Behandlung/ Stationäre Behandlung

Nachbehandlung:
Kühlung

Sport:
Nach 2 Wochen

*Die Angaben beziehen sich auf den Regelfall. Jede Patientin ist unterschiedlich - so können auch die Zeiträume individuell variieren. 

PRP (Platelet-rich-Plasma) - Zur Behandlung des Unterlides

Die Haut verliert mit der Zeit, durch abnehmende Zellaktivität und eine reduzierte Kollagensynthese, an Volumen sowie Elastizität und es kommt zur Faltenbildung. Des Weiteren führt der Volumenverlust der oberen Hautschichten zum Durchschimmern der darunterliegenden Blutgefäße, was sich in Form von dunklen Augenringen zeigt. Es kommen verschiedene minimalinvasive als auch operative Behandlungsverfahren in Betracht. Ziel ist es die Haut zu straffen sowie das verlorene Volumen auszugleichen.

Eine besonders gut geeignete, minimalinvasive Methode ist die Behandlung mittels PRP (thrombozytenreiches Plasma/ Platelet-rich-Plasma). Hierbei handelt es sich um ein körpereigenes Produkt, welches aus dem Blut gewonnen wird. Es enthält viele Wachstumsfaktoren sowie Zytokine, welche eine Stimulation des Zellwachstums sowie der Kollagensynthese bewirken.

Durch diese Behandlungsmethode kann das Volumendefizit minimalinvasiv und langanhaltend ausgeglichen werden. Dunkle Augenringe verschwinden und der Blick wirkt wieder frischer und wacher. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über diese Verfahren sowie alternative Möglichkeiten.