Psychosomatik & Psychotherapie

Die Psychosomatik befasst sich mit Erkrankungen, die an der Schnittstelle zwischen Körper und Seele angesiedelt sind. Das kann entweder bei Körperbeschwerden wie z. B.

  • Schmerzen
  • Herzrasen
  • Verdauungsproblemen

der Fall sein, die durch seelische Belastungen, Konflikte und Stress (mit-)verursacht werden, als auch bei seelischen Beschwerden wie

  • Ängsten
  • Depressionen

in der Folge schwerer körperlicher Erkrankung.

Die Behandlung psychosomatischer Erkrankungen erfordert oft eine Vervollständigung der bisherigen körperlichen Diagnostik. Diese ist in unserem Krankenhaus sowohl für die vollstationäre als auch tagesklinische Behandlung möglich.

Unsere Kernleistungen

Behandlung von:

  • Somatoforme und funktionelle Erkrankungen (z. B. Reizdarmsyndrom, Dyspepsie, Herzbeschwerden ohne somatischen Befund)
  • Stressfolgeerkrankungen (z. B. Mobbing, Burn out)
  • Chronische Schmerzsyndrome mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Essstörungen
  • Störungen der Krankheitsverarbeitung und seelische Beschwerden bei schwerer körperlicher Erkrankung wie z. B. bei Krebserkrankungen, nach Herzinfarkt oder bei rheumatischen Erkrankungen
  • Seelische Erkrankungen mit überwiegend psychischer Ursache, wie Angsterkrankungen, Depressionen, Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen

Zurück zum Fachbereich

Zahlen & Fakten

Kapazitäten psychosomatischer Behandlungsbereich

  • 18 stationäre Betten
  • 12 tagesklinische Plätze

Informationsflyer Psychosomatik (Stand 01.08.2020)