17.03.2021 | Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen

Osterüberraschung aus dem Johanniter-Hort Niemegk

Die Kinder des Johanniter-Unfallhilfe-Hortes Niemegk haben als Dankeschön für die Stationen Osterüberraschungen vorbereitet. Die Hortnerinnen Steffi Andexer und Frau Rühlicke überbrachten die Kindergrüße an das Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen

Mit großen Tüten und einem noch viel größeren Osterkranz schickten die Kinder "Flinke Eichhörnchen" ihre Hortnerinnen nach Treuenbrietzen. Fleißig haben sie gebastelt und Osterbriefe an die Mitarbeitenden des Krankenhauses geschrieben.

Es war wirklich sehr berührend, wie liebevoll und mit wieviel Hingabe und Kreativität die Geschenketüten gefüllt waren. Die Botschaft galt nicht nur dem bevorstehenden Osterfest, sondern es wurden auch Dankensworte für Bewältigung der vielen Corona-Anstrengungen, denen die Krankenhaus-Mitarbeitenden im vergangenen Jahr ausgesetzt waren, überbracht. Und noch viel mehr ging die Botschaft zu Herzen, dass die Kinder dafür auf eigene Ostergeschenke verzichten.

Krankenhausdirektorin Vivien Voigt und Oberin Una Kniebusch nahmen sehr bewegt die gebastelten Ostergrüße der Hortkinder entgegen und haben sie sogleich persönlich auf die Stationen gebracht und dort mit den Osterüberraschungsgrüßen der Kinder riesige Freude ausgelöst. Weil das natürlich nicht für 650 Mitarbeiter reichen kann, gibt es seit heute im Foyer des Krankenhauses einen riesigen Osterkranz, an dem sich alle erfreuen können.

Das bleibt auf keinen Fall unerwidert. Außer der Einladung zum Besuch unseres Krankenhauses – irgendwann - wird auch das Krankenhaus einen speziellen Ostergruß an die Kinder senden.