Aktuelles

Aktuelles aus unseren Projekten

  • Ein Mann mit Johannitershirt misst den Oberarm eines Kindes das bei seiner Mama auf dem Schoß sitzt. Alle tragen einen Mund-Nasen-Schutz

    Welternährungstag: Klimawandel und Corona-Pandemie verschärfen den globalen Hunger

    14.10.2021

    Die Zahl der Hungernden steigt weltweit weiter an. Grund dafür sind neue und andauernde Konflikte, die Corona-Pandemie und die spürbaren Folgen des Klimawandels. Mit vielen unseren Projekten verbessern wir die Ernährungssituation der Menschen.

    Mehr lesen
  • Regina wäscht sich die Hände mithilfe eines Johanniter Kanisters

    Mit Händewaschen das Leben schützen

    15.10.2021

    Die Corona-Pandemie hat die Wichtigkeit von Händewaschen noch einmal deutlich gemacht. Deshalb setzten wir deshalb zusätzliche Hygienemaßnahmen um, so auch in Uganda. Jane Nakanwagi spricht im Interview über die aktuelle Situation im Land.

    Mehr lesen
  • Ein Frau mit Mundschutz steht mit Pilzen in den Händen vor dem Projektbanner

    Philippinen: Die schleichende Katastrophe abwenden

    13.10.2021

    Zum Welttag der Katastrophenvorsorge: Auf den Philippinen passen sich neun lokale Küstengemeinden den langsamen Veränderungen durch den Klimawandel an. Entwicklungspläne berücksichtigen dort zukünftig die Ergebnisse von Klimarisikoanalysen.

    Mehr lesen
  • Myanmar: „Ganze Dörfer werden niedergebrannt“

    11.10.2021

    Die Gewalt und der Bürgerkrieg in Myanmar nehmen zu, der Zugang zur notleidenden Bevölkerung wird immer schwieriger. Die Folgen einer dritten Coronawelle waren in den letzten Monaten verheerend.

    Mehr lesen
  • Mentale Gesundheit im Irak: Den inneren Frieden finden

    09.10.2021

    Zwischen 2013 und 2017 mussten fast sechs Millionen Menschen im Irak fliehen, nachdem der IS große Teile das Land mit Terror überzog. Das Ziel unserer Partnerorganisation Jiyan Foundation ist es, die seelischen Verletzungen zu heilen.

    Mehr lesen
  • Ein Mann mit einem Wasserkanister und einer Tüte mit Kleidung und Decken

    Mosambik: 850.000 Vertriebene haben keine gesicherte Wasser- und Gesundheitsversorgung

    23.09.2021

    Seit 2017 kommt es in der Provinz Cabo Delgado im Norden Mosambiks zu Gewaltausbrüchen durch verschiedene Milizen. Die Johanniter sind eine der wenigen deutschen Organisationen die in Cabo Delgado im Bereich Gesundheit und Ernährung tätig sind.

    Mehr lesen
  • Ein Mann steht auf einem ausgetrockneten Boden neben seinem verendeten Vieh

    Kenia: Mehr als 2 Millionen Menschen von Dürre betroffen

    21.09.2021

    Durch erneut ausgefallenen Regenfälle sind in Kenia mehr als zwei Millionen Menschen von akuter Unterernährung bedroht, befürchten Malteser und Johanniter. Deshalb weiten die beiden Organisationen ihre Hilfe für die Menschen weiter aus.

    Mehr lesen
  • Männer laden Kisten von einem LKW

    Johanniter setzen Hilfe in Afghanistan fort

    14.09.2021

    An unsere medizinischen Einrichtungen in Badghis konnten wir dringend benötigte Medikamente und Verbandmaterial liefern. Dadurch ist die basismedizinische Versorgung für rund 55.000 Menschen bis Ende des Jahres sichergestellt.

    Mehr lesen
  • Teilnehmende des Workshophs in Myanmar stehen vor dem Johanniter Logo

    Gemeinsam in der Krise kooperieren

    09.09.2021

    Vor allem der Globale Süden ist von der Corona-Pandemie betroffen. Umso wichtiger ist dort die enge Zusammenarbeit und Vernetzung, die wir seit 2018 mit dem länderübergreifenden GROWTH-Projekt unterstützen.

    Mehr lesen
  • Myanmar: Kein Widerstand gegen Corona

    26.08.2021

    Seit Juli zieht eine dritte Coronawelle durch Myanmar – weitgehend unbemerkt von der Weltöffentlichkeit. Die Pandemie hat in dem südostasiatischen Land ein leichtes Spiel. Auch das Johanniter-Team und die Partnerorganisationen sind betroffen.

    Mehr lesen
  • Ein Mann mit einer großen Solarzelle neben sich. Diese betreibt eine Wasserpumpe.

    Kambodscha: Besseres Einkommen dank klimafreundlicher Agrartechniken

    20.08.2021

    Innerhalb eines Jahres hat sich die Situation von 167 Familien in zwei ländlichen Provinzen Kambodschas verbessert. Unsere Partnerorganisation Save Cambodias Wildlife (SCW) nutzt dabei einen erfolgreichen Ansatz von Vorgängerprojekten.

    Mehr lesen
  • Auslandsbericht 2020 erschienen

    13. August 2021

    Der Auslandsbericht 2020 blickt zurück auf das einschneidende Coronajahr 2020, in dem der steigende humanitäre Bedarf unsere Johanniter-Teams und 55 Partnerorganisationen herausgefordert hat.

    Mehr lesen
  • Libanon: Hilfe gegen den Zusammenbruch

    02.08.2021

    Ein Jahr nach der Explosion in Beirut verschärft sich der wirtschaftliche Niedergang im Libanon weiter. Wir weiten unsere Hilfe auf 2000 Familien aus.

    Mehr lesen
  • Amin kocht

    Uganda: „Mein Herz blutet, wenn ich ein krankes oder unterernährtes Kind sehe“

    22.07.2021

    Die Südsudanesin Nema Yar Amin lebt seit 2015 im Rhino Flüchtlingscamp in Uganda. Hier betreut sie unter- und mangelernährte Kinder durch Beratung der Mütter und Verbesserung der Ernährungssituation. Unser Partner CEFORD unterstützt sie dabei.

    Mehr lesen
  • Akai Loroi mit einer Ziege

    Kenia: Osmoseanlage versorgt Gemeinden mit Wasser

    02.07.2021

    Die Turkana-Region im Nordwesten Kenias gehört zu den ärmsten Regionen des Landes. Durch klimatischen Veränderungen ist die Ernährungssicherheit der Menschen zusätzlich gefährdet. Zusammen mit AICHM unterstützen wir die Menschen vor Ort.

    Mehr lesen
  • Lomuju sitzt auf einem Stuhl und schaut auf den langen Weg vor sich.

    Flucht: Wenn seelische Wunden kaum verheilen

    18.06.2021

    Erlebte Gewalt und die anschließende Flucht hinterlassen bei vielen Betroffenen tiefe Spuren, die noch viele Jahre danach Folgen haben können. Unsere Partnerorganisation CEFORD bietet psychologische Unterstützung, um Traumata zu überwinden.

    Mehr lesen
  • Afghanistan: Johanniter weiten ihre Aktivitäten aus

    16.06.2021

    Die möglichen Machtverschiebungen durch den Abzug der NATO-Truppen werden auch die Arbeit der Johanniter im Land beeinflussen. Rik Vaassen reiste nach Afghanistan, um mit dem Team vor Ort unsere Zukunftsperspektiven im Land zu besprechen.

    Mehr lesen