Rechtliche Betreuung

Unterstützung bei Gesundheitssorge, Behördenangelegenheiten, Wohnungsangelegenheiten, Vermögensangelegenheiten.

Die rechtliche Betreuung richtet sich an Menschen, die aufgrund einer körperlichen, seelischen oder geistigen Erkrankung oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbstständig zu regeln.

Rechtliche Betreuung – Entmündigung in Raten?

Seit Einführung des neuen Betreuungsrechts 1992 nicht mehr. Zuvor waren Entmündigungen radikale Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte und mündeten unweigerlich in der Geschäftsunfähigkeit. Heute sind die Rechte und Wünsche des Betreuten maßgebend, die Betreuung ist flexibel zugeschnitten und dauert maximal sieben Jahre. Danach erfolgt eine Überprüfung durch das zuständige Amtsgericht.

Aktuell werden bundesweit ca. 1.5 Millionen Menschen rechtlich betreut, 70 % durch Familienangehörige und Freunde, 30 % durch Vereinsbetreuer und ehrenamtliche Mitarbeiter. Der Betreuungsverein der Johanniter mit Sitz in Brühl ist sozialer Dienstleister für die rechtliche Betreuung im Rhein-Erft-Kreis. Bernhard Schmitz und sein Team begleiten Erwachsene, die aufgrund besonderer Lebensumstände nicht in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten selbstständig zu regeln. Ursachen für eine Betreuung können eine psychische Krankheit oder eine geistige, seelische oder psychische Behinderung sein.