04.11.2020 | Johanniter-Jugend NRW

Kurs Jugendgruppenleiter*in startet digital

Den Weg zur*m Jugendgruppenleiter*in haben 15 Teilnehmer*innen aus NRW erfolgreich online begonnen.

Screenshot einer Videokonferenz, bei der die Teilnehmer:innen verschiedene Tiere aus Knete in die Kamera halten.

Wie in allen anderen Lebensbereichen auch, musste die Johanniter-Jugend in der Jugendarbeit in den vergangenen Monaten deutliche Einschnitte und Abstriche hinnehmen. Trotzdem begreift die Johanniter-Jugend NRW die durch die Corona-Pandemie geschaffene neue Situation als einen Anlass um Jugendarbeit neu zu denken.

Darum fand der Kurs Jugendgruppenleiter*in in diesem Jahr als Online-Seminar-Reihe statt. Der Andrang war groß und alle 15 Plätze wurden von Teilnehmer*innen aus NRW belegt. „Die Idee war, durch Seminare in den Abendstunden auch TN*innen anzusprechen, die an einer Präsenzveranstaltung über eine ganze Woche sonst nicht hätten teilnehmen können, denn längst nicht alle Aktiven in der Johanniter-Jugend sind Schüler*innen", berichtet Christoph Drews – als Jugendbildungsreferent zuständig für die Aus- und Fortbildung in der Johanniter-Jugend NRW.

Materialpakete und Social Intrant 4juh als Austauschmedium

Vorab wurde allen Teilnehmer*innen ein Päckchen mit Materialien und Arbeitsblättern zur Verfügung gestellt. Denn schon die erste Einheit hielt – trotz des digitalen Formats – auch greifbare Aufgaben für die Teilnehmer*innen bereit. Aus Knete sollte das Lieblingstier geformt werden. Ein Arbeitsbereit im Social Intranet der Johanniter erleichterte das Austauschen von Dokumenten, Informationen und Fragen, bei denen sich die Teilnehmer*innen vor allem auch gegenseitig Hilfestellung geben konnten.

Online-Meeting und eLearning

In den fünf digitalen Seminaren wurden nach einer technischen Einführung Inhalte wie, Kommunikation und Feedback, Recht für Jugendgruppenleiter*innen, und die Grundlagen für die Leitung von Gruppen vermittelt. Zudem gab es eine Einführung in unser Präventionskonzept !ACHTUNG. Mit dem letzten Online-Seminar am 04.11.2020 ist nun Zeit für die Bearbeitung der letzten Aufgaben im E-Learning.

Mit einer Mischung aus Arbeitsblättern, Unterlagen des Leitfadens zur Grundausbildung, YouTube Videos und durch die Ausbilder*innen entwickelten Aufgaben konnten die Teilnehmer*innen Inhalte aus den Online-Seminaren vertiefen und sich weiteres Wissen aneignen.

Letzter Teil als Präsenzveranstaltung 2021

Für März 2021 ist der letzte Teil des Kurses als Präsenzveranstaltung geplant. In ihrer zukünftigen Rolle als Leiter*innen von Jugendgruppen oder auf Freizeiten geht es vor allem um die Interaktion mit Kindern und Jugendlichen in einer Gruppe. Darum ist es unabdingbar, Methoden selbst auszuprobieren. Auch das Wissen über Prozesse in Gruppen soll durch eigene Erfahrungen gefestigt werden. Die Teilnehmer*innen sollen durch Reflektion der gemeinsamen Zeit Impulse für ihre persönliche Weiterentwicklung und ihrer Aufgaben im Ehrenamt erhalten.

Nicht zuletzt ist es uns als Landesverband auch wichtig, das Johanniter-Jugend-Feeling für die neuen Jugendguppenleiter*innen erlebbar zu machen. Schließlich geht es allen darum Teil der Gemeinschaft zu sein und die ist persönlich dann doch noch schöner als digital.

Weitere Informationen