Was ist der Tag der Johanniter?

Spielerischer Wettkampf, ernstes Training für den Einsatz

Ein Erste-Hilfe-Wettkampf für unsere kleinen und großen Retter
Die Helferinnen und Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. haben eine gute Tradition: Seit vielen Jahren finden regelmäßige spielerische Leistungsvergleiche in Erster Hilfe statt. Beteiligt sind Kinder- bzw. Jugendgruppen, Sanitätshelferinnen und -helfer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienstbereiche oder der ehrenamtlichen Sanitätsdienste, aber auch Rettungshundestaffeln und sogar die Erzieherinnen und Erzieher der Johanniter-Kindertagesstätten, die die Erste Hilfe am Kind zeigen. Beim Tag der Johanniter wird das Ausbildungsniveau und die Einsatzfähigkeit in einem fairen Wettstreit überprüft. Aus ganz Norddeutschland reisen die Mannschaften an, um sich zu messen. Zahlreiche Schlachtenbummler feuern ihre Teams an. Alle zwei Jahre wird der Tag der Johanniter jeweils abwechselnd von einem der sieben Regionalverbände im Landesverband Nord ausgerichtet. Die nächste Veranstaltung findet am 17. September 2022 in Rostock auf dem Messegelände der HanseMesse statt.

Der Tag der Johanniter ist für unsere Helfer, von denen viele ehrenamtlich im Sanitätsdienst-Einsatz sind, wenn andere Menschen feiern, nicht nur Spiel und Spaß, sondern auch eine Wertschätzung ihrer wichtigen Tätigkeit und eine Übung der routinierten Handgriffe.

Der Tag der Johanniter für Gäste
Beim Tag der Johanniter gibt es viel zum Schauen und Staunen: Beobachten Sie unsere Rettungsteams hautnah an ihren Wettkampfstationen und erleben Sie live, wie professionell die kleinen und großen Retter die praktischen Unfallszenen meistern oder wie schnell sie den Trageparcours bewältigen. Bei den gestellten Notfallszenen fließt viel Kunstblut.
Ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt rundet den Veranstaltungstag ab.

Das Fortbildungs- und Workshopprogramm
Ein vielfältiges Fortbildungs- und Workshopprogramm für Teilnehmende und Gäste deckt zahlreiche Themengebiete ab. Details sind derzeit in Planung. Mehr erfahren Sie in Kürze hier.

Die Startkategorien beim Tag der Johanniter

  • Kategorie H: Rettungshundestaffel-Teams mit ihren Hunden
  • Kategorie E: Erzieherinnen und Erzieher aus den Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Kategorie C: Kinder zwischen sechs und elf Jahren, "Ersthelfer von morgen"
  • Kategorie B: Ersthelferinnen und -helfer von zwölf bis 18 Jahren (inklusive Schulsanitätsdienste)
  • Kategorie A: Sanitätshelferinnen und -helfer über 16 Jahre (inklusive Schulsanitätsdienste)
  • Kategorie S: Profis aus dem Rettungsdienst ab 16 Jahren

Die Wettkampfdisziplinen
In drei bis fünf Disziplinen müssen die Teams je nach Kategorie ihr Können zeigen: in der Herz-Lungen-Wiederbelebung, im Theorietest, bei je einem großen und einem kleinen Praxisbeispiel mit geschminkten Verletztendarstellern sowie beim Trageparcours. Die kleinsten Ersthelfer der C-Teams machen statt Herz-Lungen-Wiederbelebung einen Kreativtest. Beim Tragetest müssen die Helferinnen und Helfer ein mit Wasser gefülltes Gefäß auf einer Trage in kürzester Zeit über einen anspruchsvollen Hindernisparcours befördern. Den Verletztendarstellern wird hollywoodreife Schauspielkunst abverlangt, um für die Wettkampfteilnehmenden realistische Rettungssituationen zu simulieren. Das Schminkteam der Realistischen Unfalldarstellung hilft nach: Die Profis greifen tief in die Trickkiste, um etwa Brandwunden, Stichverletzungen oder Insektenstiche mit Theaterschminke und Kunstblut authentisch darzustellen. Speziell geschulte Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter entscheiden anhand einer zuvor festgelegten Kriterienliste darüber, welche Mannschaften die gestellten Notfallsituationen am besten meistern und vergeben Punkte.

Die Preise
Die jeweils beste Mannschaft pro Kategorie gewinnt den Titel "Beste Retter des Nordens" und vertritt den Landesverband Nord beim bundesweiten Tag der Johanniter in Berlin, der jeweils im Folgejahr stattfindet.