johanniter.de

Feierlicher Ämterwechsel in der Subkommende Bodensee

Johanniterorden würdigt ehrenamtliches Engagement und feiert Johannis-Gottesdienst in der evangelischen Christuskirche Bad Schussenried

„Den Schwachen hilf“ - eine Zeile aus dem Ordensgebet des Johanniterordens und ein wichtiger Auftrag an alle Johanniter. Eine Aufgabe, der sich die Johanniter in Bad Schussenried schon bei der Einrichtung ihrer neuen Dienststelle gestellt hatte.

Bereits im Sommer 1977 wurde mit dem Aufbau einer ambulanten Hospizarbeit begonnen. Dank ehrenamtlicher Helfer und durch Unterstützung vieler Institutionen verläuft diese Arbeit sehr erfolgreich. Die Hospizgruppe hat in dieser Zeit viele schwerstkranke und sterbende Menschen begleitet.

Das Leben von Johannes des Täufers und die Taufe Christi im Jordan war zentraler Mittelpunkt der Predigt von Ordenspfarrer Prof. Christoph Schneider-Harpprecht.

Ganz im Sinne ihres Namenspatrons bereiten die Johanniter den Weg; oder wie es in einem Liedtext heißt - „Vorläufer sein, - werdet Propheten mit Wort und Tat!“.

„Heute tun wir das ganz in der Erinnerung an Johannes, der Jesus im Jordan taufte … und eine Taube kam vom Himmel und die Menschen hörten die Stimme Gottes: Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe“, so der Ordenspfarrer. „Der Einsatz der Johanniter für Schwache, Bedürftige und Sterbende steht ganz in der Tradition christlicher Nächstenliebe.“

Anerkennende Worte fand auch Gemeinde-Pfarrer Georg Maile: „Ich bin sehr dankbar, dass ihr, liebe Johanniter, euch zum Wohle der euch Anbefohlenen engagiert und euch mit euren Gaben, Fähigkeiten und eurer Zeit für sie einsetzt.“

Der Johannis-Gottesdienst bot auch den feierlichen Rahmen für die Verabschiedung von Hanno Hippke als Leiter der Subkommende Bodensee und die Einsetzung von Christinan von Wahlert in sein neues Amt.

Zum Ämterwechsel waren Ordenspfarrer Prof. Schneider-Harpprecht und der regierende Kommendator der Baden-Württembergischen Kommende des Johanniterordens nach Bad Schussenried gekommen.

"Ich freue mich sehr, dass wir heute im Rahmen des Johannis-Gottesdienstes des Ordens den Hospizdienst in Bad Schussenried und die Ungarn-Hilfe der Johanniter-Unfallhilfe und Johanniter Hilfsgemeinschaft würdigen konnten", bedankte sich der neue Leiter der Subkommende Bodensee Christian von Wahlert bei den Johannitern im Regionalverband Oberschwaben-Bodensee.

Von Wahlert wünscht sich auch weiterhin ein so erfolgreiches Zusammenwirken der verschiedenen Ordenswerke in Oberschwaben.

Er bedankte sich zugleich im Namen des Ordens bei seinem Vorgänger Hanno Hippke für sein außerordentliches Engagement als Leiter der Subkommende, mit der Hoffnung, seine Arbeit fortführen zu können.

Hanno Hippke bedankte sich seinerseits: „Mit diesem Gottesdienst wollten wir die vielfältige Arbeit der JUH (Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.) Oberschwaben-Bodensee würdigen, vor allem auch die Hospizgruppe Bad Schussenried, die seit 20 Jahren tätig ist. Ganz besonders danken wir auch der JUH in Bad Schussenried, Kißlegg und Leutkirch für das starke Engagement bei der von ihnen getragenen Aktion „Ungarnhilfe“, die ebenfalls seit 20 Jahren läuft.“