14.10.2021 | Regionalverband Mittelfranken

Lebensrettendes Wissen vermitteln

Johanniter suchen Trainer für Erste-Hilfe-Seminare

Wie sichere ich eine Unfallstelle richtig ab? Wie schaffe ich es, dass eine große Wunde nicht mehr blutet? Wie kann ich jemanden nach einem Notfall schnell beruhigen? Fragen, die jedem schon einmal durch den Kopf gegangen sind. Die Antworten sowie zahlreiche Hilfestellungen und praktische Übungen werden in den Erste-Hilfe-Seminaren vermittelt. „Um die steigende Anfrage nach unseren Erste-Hilfe-Seminaren in Mittelfranken bedienen zu können, benötigt unser Team dringend Verstärkung“, erklärt Alexander Müller, Ausbildungsleiter der Johanniter in Mittelfranken.

Wer das Erste-Hilfe-Wissen in Seminaren wie Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe am Kind oder in Betriebshelfer-Kursen weitergeben möchte, kann sich jetzt bei den Johannitern melden. Gesucht werden kontaktfreudige und sprachlich gewandte Personen, die sich für eine Nebentätigkeit interessieren. Dies können neben volljährigen Schülerinnen und Schülern auch Studierende oder Berufstätige sein.

Wie wird man Erste-Hilfe-Trainer?

„Wir legen neben der Vermittlung des Fachwissens innerhalb einer Sanitätsausbildung sehr viel Wert auf Persönlichkeitsbildung“, so der Erste-Hilfe-Experte Müller. „Außerdem werden Rhetorik, Präsentations- und Moderationstechniken gelehrt. Kompetenzen, die fast jeder auch in seinem Berufsleben benötigt.“

Für die Ausbildung zum Erste-Hilfe-Trainer ist medizinisches oder pädagogisches Vorwissen vorteilhaft, jedoch nicht zwingend nötig. Der Lehrgang gliedert sich in zwei Blöcke. Nach der Theorie folgt eine Assistenzzeit bei einem Mentor. Die Kosten der Schulungen trägt die Johanniter-Unfall-Hilfe. Für das Engagement als Trainer gibt es eine Vergütung.

Interessierte können sich bei den Johannitern unter der Rufnummer 0911 27257-0 oder per E-Mail unter ausbildung.mittelfranken@johanniter.de melden.