22.10.2020 | Regionalverband Mittelfranken

Im Herzen bunt

Johanniter unterstützen Schulen und Kitas – Vielfalt respektieren von klein auf

Die sozialen, kulturellen und intellektuellen Anforderungen an die Kinder werden in der heutigen Zeit immer komplexer. Die Möglichkeiten der individuellen Entfaltung und Freiheit stehen nicht selten in einem Widerspruch zu der globalisierten und zunehmend unsicher erscheinenden Welt. Mit dem pädagogischen Projekt „Im Herzen bunt“ und weiteren Bildungs- und Förderangeboten möchte die Johanniter-Unfall-Hilfe Fachkräfte an Kitas und Grundschulen frühzeitig dabei unterstützen, Kindern zentrale Werte und wichtige Schlüsselkompetenzen zu vermitteln, die ihnen zu mehr Orientierung verhelfen.

„Wir legen großen Wert auf die Bereiche Diversität und interkulturelle Bildung.“, berichtet Simone Seidl, zuständig für den Bereich Integration bei den Johannitern in Mittelfranken. „Es ist nie zu früh, den Kindern Vielfalt näher zu bringen. So stärken wir Werte wie Respekt und Toleranz.“ Die Vermittlung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch den „Johanniter Wohnführerschein“ für Kids, erweitert das Förderspektrum der Johanniter, die hierzu schon viele Erfahrungen in Kursen für Menschen mit Fluchthintergrund, an Berufsschulen und mit Auslandsstudenten sammelten.

Das Programm für Kindertagesstätten und Grundschulen ist vielfältig und kann ganz individuell gestaltet werden. Erfahrene pädagogische Fachkräfte aus der Integrationarbeit der Johanniter kommen dafür in die Kindereinrichtungen

Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, dass Kinder von klein auf lernen, was Vielfalt heißt und sie respektieren – bei sich, aber auch bei jedem anderen.“, berichtet Simone Seidl. Vorurteile entstehen bereits in der Kindheit. Daher ist die frühzeitige Thematisierung besonders wichtig. „Kinder sollen Vielfalt als Chance erkennen und nicht als Bedrohung wahrnehmen. Wir leben in einer bunten Gesellschaft und das Leben ist nun mal nicht schwarz-weiß. Wenn man es schafft dies als Bereicherung zu erkennen, dann ist man im Herzen bunt. Das ist unser Ziel,“ so Seidl weiter.

Wie wichtig das ist, zeigt auch das Angebot „Kultur im Koffer“. Seit 2019 bieten die Johanniter das interkulturelle Förderangebot an Schulen und Kindergärten an. „Wir betonen bewusst nicht, wie anders fremde Kulturen sind, sondern legen unseren Schwerpunkt auf das Kennenlernen anderer Bräuche, Musik und Tänze oder Spiele anderer Länder.“, kann Seidl berichten. „Oft bemerken die Kinder sehr schnell, dass fremde Länder und Kulturen nur auf den ersten Blick exotisch anmuten und es doch auch viele Ähnlichkeiten gibt. Menschen unabhängig von Ihrer Herkunft mit Respekt zu begegnen, funkioniert vor allem dann, wenn wir einander besser kennenlernen,“ ist sich Simone Seidl sicher.

Für weitere Infos und Buchungen des Angebots können sich Schulen und Kindereinrichtungen an die Johanniter wenden. Unter der Rufnummer 0911 52851360 oder per Mail an first.steps.nbg(at)johanniter.de beantworten die Mitarbeiter gerne ihre Fragen.