12.10.2020 | Bildungszentrum

Große Schwestern und Brüder für türkische Grundschüler gesucht

Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren helfen Kindern

Mentoren begleiten bei aktiF türkischstämmige Grundschulkinder.

Abla und Agabey heißen sie auf türkisch. Auf Deutsch bedeutet das „große Schwester“ oder „großer Bruder“ und bezeichnet ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, die in München türkischstämmige Grundschulkinder begleiten.

Ebru Kaiser vom Bildungs- und Integrationszentrum der Johanniter in München sucht derzeit neue Ehrenamtliche: „Abla oder Agabay kann werden, wer selbst mit zwei Kulturen aufgewachsen ist und eine deutsche Schulbildung abgeschlossen hat. Häufig engagieren sich beispielsweise Studentinnen und Studenten mit türkischen Wurzeln.“

Die Ehrenamtlichen begleiten türkischstämmige Grundschulkinder und ihre Familien und helfen ihnen, sich im deutschen Bildungswesen und außerhalb der Schule besser zu entfalten. Dazu treffen sie sich regelmäßig, um gemeinsam Hausaufgaben zu erledigen oder auch einmal im Monat für einen Ausflug.

Wer nun als Abla oder Agabey türkischstämmigen Grundschülern in München zur Seite stehen will, wendet sich an Ebru Kaiser im Johanniter-Integrationszentrum.

Hier finden Sie weitere Informationen und Kontaktdaten zum Projet aktiF.