07.10.2020 | Lacrima - Zentrum für trauernde Kinder in München und Rosenheim

Schnupper-Termin am 31. Oktober 2020

Trauernde Kinder und ihre Angehörige gewinnen Eindruck einer Lacrima-Gruppenstunde

Nach einer durch die Corona-Pandemie verursachten Zwangspause in den letzten Wochen starten die Johanniter wieder die Begleitung von trauernden Kindern und Familien in Gruppenstunden. Ein für die Räumlichkeiten des Johanniter-Trauerzentrums Lacrima angepasstes Hygienekonzept hilft dabei, die Infektionsgefahr zu senken. Am 31. Oktober findet nun ein Schnuppertag für Familien statt, die das Angebot kennen lernen wollen.

„Die Corona-Pandemie hat trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Familien isoliert. Und das in einer Situation, in der sich viele ohnehin ganz einsam fühlen. Wenn der Familienvater oder die Mutter verstorben sind, entsteht eine große Leere, es fehlt ein ganz wichtiger Mensch,“ berichtet Diakon Tobias Rilling von den Johannitern. Gemeinsam mit dem 54-köpfigen Team, das überwiegend aus ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen- und begleitern besteht, hat er Familien in den letzten Monaten „auf Distanz“ betreut und beraten. Dass nun die Gruppenstunden mit reduzierter Personenzahl, mit Abstandsregeln und mit intensiven Hygienemaßnahmen wieder stattfinden können, hält er für sehr wichtig: „Häufig trauen sich Kinder nicht zu trauern, zum Beispiel um den hinterbliebenen Elternteil oder Geschwister zu schonen. Wir geben ihnen hier für Zeit und Raum. Und sie merken, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind. Dies gibt ihnen und der Familie Halt.“

Fünf Gruppen, die sich alle zwei Wochen treffen, starten nun wieder. Mehr über die unterschiedlichen Angebote und wie hilfreich die Gruppen für die Kinder und Familien sind, erfahren Interessierte, die selbst einen Trauerfall in der Familie haben oder in den letzten Jahren hatten, beim Schnuppertag am 31. Oktober von 10 bis 12 Uhr in der Perlacher Straße 21 in München. Eine Anmeldung für den Schnuppertag unter 089 1247344-12 oder per E-Mail an lacrima.muenchen@johanniter.de ist zwingend nötig.

Für die Betroffenen ist die Trauerbegleitung frei von Kosten. Diese werden durch die Fördermitglieder der Johanniter-Unfall-Hilfe und durch Spenden getragen. Mit Ihrer Spende können Sie Kinder, deren Vater oder Mutter verstorben sind, helfen:
Johanniter- Unfall-Hilfe e.V.
IBAN: DE66 3702 0500 0004 3039 01
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort "Lacrima München"