Grundausbildung Sanitäter und Rettungssanitäter

Ausbildung zum Sanitäter / zur Sanitäterin

Sanitäter/-innen bzw. Sanitätshelfer/-innen sind die Mindestqualifikation für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Sanitätsdienst oder Bevölkerungsschutz bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. In diesem Kurs werden erweiterte Erste-Hilfe-Maßnahmen und der Umgang mit medizinischen Hilfsmitteln trainiert. Der Lehrgang schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung ab.

Ausbildung zum Rettungssanitäter / zur Rettungssanitäterin

Die Ausbildung erfolgt in mehreren Modulen. Auf den Grundkurs mit 160 Unterrichtseinheiten folgen Praktika im Rettungsdienst (1 Monat) und in der Notaufnahme (1 Monat) sowie die Rettungssanitäter-Abschlusslehrgang mit Prüfung (1 Woche).

Rettungssanitäter-Grundlehrgang

Rettungssanitäter/-innen gehören zum Rettungsfachpersonal und werden im Bereich des Krankentransports als Transportführer/-innen eingesetzt. Im Bereich der Notfallrettung unterstützt der/die Rettungssanitäter/-in die anderen Fachkräfte in der Notfallrettung - wie Notfallsanitäter/-innen und Notarzt/-innen - in der qualifizierten Erstversorgung vor Ort und stellt eine sachgerechte Patientenbeförderung sicher.

Rettungssanitäter-Abschlusslehrgang

Rettungssanitäter/-innen gehören zum Rettungsfachpersonal und werden im Bereich des Krankentransports als Transportführer/-innen eingesetzt. Im Bereich der Notfallrettung unterstützt der/die Rettungssanitäter/-in die anderen Fachkräfte in der Notfallrettung - wie Notfallsanitäter/-innen und Notarzt/-innen - in der qualifizierten Erstversorgung vor Ort und stellt eine sachgerechte Patientenbeförderung sicher. Die staatliche Prüfung zum/-r Rettungssanitäter/-in wird vor dem vom Land berufenen Landesprüfungsausschuss abgelegt.