Johanniter-Kinderkrippe „Feenland“ Herrsching

Hier ist Ihr Kind bestens aufgehoben!

Die Johanniter-Kinderkrippe „Feenland“ in Herrsching bietet Platz für 24 Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren. Diese werden in zwei Gruppen von kompetenten Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen liebevoll betreut.

Unser pädagogisches Profil

Besonderen Wert legen wir auf die bewegungsorientierte Früherziehung der  uns anvertrauten Kinder. Garanten dafür bilden ein breites Repertoire an speziellen Sport- und Turnelementen sowie das geschulte pädagogische Personal. Die ausgiebige Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper findet so oft wie möglich in der angrenzenden, freien Natur statt oder dem eigenen Garten. Neben bewegungsorientierten Ansätzen kommen im „Feenland“ auch andere kreative Elemente, wie etwa der Umgang mit Farben oder die gestalterische Beschäftigung mit kindgerechten Werkstoffen nicht zu kurz. Unsere sorgfältig geplanten pädagogischen Angebote fördern die Entwicklung Ihres Kindes – eine Entwicklung, die wir stetig im Blick haben und nah begleiten.

Unsere Räumlichkeiten

Für jede Gruppe gibt es einen Gruppenraum mit Nebenraum, der in der Regel für den Mittagsschlaf genutzt wird. Daneben existiert ein Flurbereich mit Garderoben, einem Wickelraum, den Personalräumlichkeiten und einem Sanitärbereich. Der großzügige Außenbereich rundet das Bild der Johanniter-Kinderkrippe „Feenland“ ab. Der angrenzende Garten bietet den uns anvertrauten Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Insbesondere der Sandkasten, die  gemütliche Nestschaukel oder vielfältige andere Spielgeräte wie Bälle, Bobby Car´s oder Laufräder laden zur abwechslungsreichen Freizeitgestaltung ein.

Unsere pädagogische Arbeit

Die Eingewöhnungszeit in der Krippe möchten wir gemeinsam mit Ihrem Kind und Ihnen individuell gestalten. Dabei orientieren wir uns neben dem persönlichen Bedarf des Kindes insbesondere am Berliner Modell. Unserer Erfahrung nach fühlen sich die meisten Kinder bereits nach zwei Wochen bei uns mehrere Stunden ohne Eltern wohl.

Unser Freispiel

Da selbstbestimmte Lernprozesse eine wesentliche Voraussetzung für die ganzheitliche Entwicklung eines jeden Kindes bilden, messen wir dem Freispiel einen hohen Stellenwert bei. Entsprechende Zeit bietet den Kindern die Chance, sich eigenen Interessen zu widmen, die Kontaktaufnahme zu anderen zu trainieren oder selbstständige Lernerfahrungen zu sammeln. Das pädagogische Personal unterstützt dabei mit vielfachen Orientierungshilfen. Daneben schaffen wir im Gruppenraum ein anregendes Setting, das sich an die kindlichen Bedürfnisse und den Entwicklungsständen richtet. Weiterer Vorteil der Freispielzeit besteht in der Möglichkeit die Kinder in ihrem eigenen Tun und Handeln beobachten zu können. Die Erkenntnisse der Beobachtungen werden seitens der Pädagoginnen für weitere Förderansätze genutzt.

Unsere Mittagsverpflegung

Wir beziehen unser Mittagessen täglich frisch von der Küche des angrenzenden Seniorenheims. Bei der Auswahl der Speisen orientieren wir uns an einer abwechslungsreichen, speziell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten Ernährung. Es gibt zur Hauptspeise abwechselnd eine Vorspeise, meist Suppe oder eine Nachspeise, häufig Joghurt, Obst sowie Früchtekompott. Für Interessierte hängt der Speiseplan wöchentlich im Gang der Einrichtung aus. Die Anmeldung am Mittagsangebot ist für einen Monat verbindlich. Es können einzelne Tage gebucht werden.