17.05.2021 | Regionalverband Berlin

Ehrenamtliche bieten Kiezmahlzeit für Obdachlose

Täglich ein warmes Abendessen und einen geschützten Raum für obdachlose Menschen: Das bietet die kostenlose Kiezmahlzeit, zu der die Berliner Johanniter während der Sommermonate wieder in die Ohlauer Straße 22 nach Berlin-Kreuzberg einladen.

Warten auf Gäste für die Kiezmahlzeit: Dietrich Heuer und Alicia Reuter.

Von 19 bis 21 Uhr sind ab sofort jeden Abend die Türen der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule für alle Menschen geöffnet, die auf der Straße leben oder von Wohnungsnot betroffen sind.

Das Angebot der Berliner Johanniter schließt an die Kältehilfe an. "Viele unserer Gäste, die wir im Winter in der Notübernachtung betreut haben, suchen den Kontakt zu uns", erläutert Björn Teuteberg, Regionalvorstand der Berliner Johanniter. "Mit der täglichen Kiezmahlzeit können wir auch weiterhin die Lebens- und Alltagsbedingungen von obdachlosen Menschen verbessern."

Das Projekt basiert auf Spenden und wird ausschließlich von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betreut. Täglich wird für die Gäste eine warme Mahlzeit zubereitet. Jeden Dienstag bieten die Johanniter zudem eine medizinische Sprechstunde an, die sich auch an Menschen ohne Krankenversicherung richtet. Dafür wird jeweils ärztliches sowie sanitätsdienstliches Personal vor Ort sein.

"Wir sind sehr dankbar, dass uns der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auch dieses Jahr wieder das Erdgeschoss der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule zur Verfügung gestellt hat", erklärt Teuteberg. "Auch freuen wir uns sehr über die vielen Spenderinnen und Spender sowie Menschen, die für ihr soziales Engagement viele Stunden ihrer Freizeit opfern." Die Mahlzeiten werden von der Cateringfirma "Schildkröte" gespendet, zusätzlich versorgen Foodsharer die Kiezmahlzeit.

Um die Kiezmahlzeit verlässlich anbieten zu können, werden jeden Tag bis zu sechs ehrenamtliche Helferinnen und Helfer benötigt. Ihre Aufgaben reichen von der Vorbereitung und Aufwärmen des Essens, dem Empfang und der Betreuung der Gäste bis hin zur Reinigung der Küche und der Aufenthaltsräume. "Die soziale Arbeit in unseren ehrenamtlichen Teams empfinden viele Menschen als Bereicherung", so Teuteberg. "Bereits während des Winters haben in der Notübernachtung über 300 Freiwillige aus allen Altersgruppen zusammengearbeitet."

Interessierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wenden sich an die gebührenfreie Rufnummer 0800 3233 800 oder per E-Mail an .

Das Spendenkonto (IBAN) der Berliner Johanniter bei der Bank für Sozialwirtschaft lautet: DE96 3702 0500 0004 3247 01; Stichwort: „Kiezmahlzeit“.