27.08.2021 | Regionalverband Berlin

Öffentliches Impfangebot in Steglitz-Zehlendorf

Um die Impfgeschwindigkeit in Berlin weiter anzukurbeln, organisieren das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf sowie die Berliner Johanniter mit dem OBI-Markt Berlin-Steglitz am Samstag, 28. August 2021, ein niederschwelliges Pop-up-Impfangebot.

Um die Impfgeschwindigkeit in Berlin weiter anzukurbeln, organisieren das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf sowie die Berliner Johanniter mit dem OBI-Markt Berlin-Steglitz am Samstag, 28. August 2021, ein niederschwelliges Pop-up-Impfangebot. An zwei Drive-in-Impfstationen und einer Walk-in-Station auf dem Parkplatz des Baumarktes können sich Berlinerinnen und Berliner spontan, schnell und unkompliziert impfen lassen.

Morgen startet auch im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ein öffentliches Drive-in- und Walk-in-Impfangebot. An der leicht erreichbaren Stelle, direkt auf dem Parkplatz des OBI-Marktes (Goerzallee 189-223, 14167 Berlin) wird von 9 Uhr bis 17 Uhr geimpft. Ein gutes Angebot für all jene, die zur Terminvereinbarung in einem der Impfzentren oder bei den Hausärzten bislang noch nicht gekommen sind.

Das mobile Impfangebot wird vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und den Berliner Johannitern in der Zusammenarbeit mit dem OBI-Markt organisiert. Die Impfung erfolgt ohne Termin: Jede und jeder ist willkommen, und kann sich aussuchen, ob man sich auf einer der zwei Drive-in-Stationen direkt im Auto impfen lassen möchte oder lieber die Walk-in-Station wählt. Zur Impfung sollte der Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel (bei Minderjährigen die Geburtsurkunde, Meldebescheinigung oder der Kinderausweis) sowie – wenn vorhanden – der Impfpass mitgenommen werden. Als Impfstoffe werden Moderna und Johnson & Johnson verabreicht. 

Vor Ort sind fünf mobile Teams für die Impfgäste im Einsatz – damit ist eine Kapazität von circa 500 Impfungen pro Tag möglich.

Dazu Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm: „Ich bedanke mich vor allem für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung des Bau- und Gartencenters. An diesem gut besuchten Ort können wir am kommenden Samstag den Menschen ein Impfangebot machen, die bislang noch keine Möglichkeit fanden, diesmal quasi auf dem Weg zum Einkaufen. Auch Besucher*innen aus Brandenburg können das Impfangebot wahrnehmen. Wir haben bislang etwas über 60 % der Bevölkerung mit den Impfangeboten erreicht, Brandenburg liegt knapp darunter. Wir wollen die Quote nach Möglichkeit erhöhen, denn der Impfschutz ist in dieser pandemischen Situation eben mehr als ein Selbstschutz, er schützt auch alle anderen.“

Regionalvorstand der Berliner Johanniter, Jörg Koch: „Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, und dass das Impfen in Berlin niederschwellig weitergeht. So können wir durch unseren Einsatz weiterhin für die Sicherheit der Menschen sorgen – es ist in der Corona-Pandemie schließlich elementar, dass möglichst viele möglichst schnell mit der Impfung geschützt werden. Wir können hier auch auf unsere Erfahrungen und Know-how als ehemaliger Betreiber eines der Berliner Impfzentren sowie auf hochqualifizierte Mitarbeitende zurückgreifen. Ich kann mir kaum schönere Aufgabe für die Johanniter vorstellen, als im Bevölkerungsschutz präventiv zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass die Impfungen in Berlin möglichst effizient und konsequent weitergeführt werden.“

Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Berlin e. V.

Die bundesweite Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und leistet in der Tradition des evangelischen Johanniterordens ihren Dienst am Menschen. Zu den Aufgaben der Johanniter zählen unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Bevölkerungsschutz sowie Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Hausnotruf, Förderung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit, Flüchtlingshilfe und Integration, Wohnungslosenhilfe sowie andere Hilfeleistungen im karitativen Bereich.

In Berlin sind die Johanniter seit 1958 aktiv und unterstützen mit einem vielfältigen Angebot verlässlich und kompetent Menschen aller Altersgruppen und in allen Lebenslagen. Die Johanniter beschäftigen in Berlin ca. 400 hauptamtliche und 1.500 ehrenamtliche Mitarbeitende. Fördermitglieder hat der Regionalverband Berlin ca. 40.000.

Weitere Informationen zum Impfangebot auch unter: www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/