Bevölkerungsschutz

Helfen, wo andere hilflos sind. Wir sind auf Katastrophen und schwere Unfälle vorbereitet.

Unterstützung im Katastrophenfall

Großbrände, Massenkarambolagen auf einer Autobahn oder Unfälle im Minutentakt nach Eisregen: Ereignisse wie diese können den regulären Rettungsdienst schnell an seine Grenzen bringen. Zur Bewältigung der Folgen halten wir Sanitäts- und Betreuungseinheiten vor. Dabei sind wir ein fester Bestandteil des Bevölkerungsschutzes in Berlin.

Unsere Einheiten werden zum Beispiel eingesetzt bei:

  • Unglücken und Katastrophen aller Art
  • Extremen Wetterlagen
  • Großschadensereignissen

Rettungshundestaffel

Im Notfall mit der Nase ganz vorn! „Such und Hilf!“ – in der Fläche und in den Trümmern, „Go Trail“ – im Mantrailing: Das sind die Zauberwörter, bei dem Hund und Hundeführer gleichermaßen zu Hochform auflaufen. Trotz hochmoderner technischer Hilfsmittel ist die Spürnase eines Hundes immer noch unübertroffen bei der Suche nach vermissten Personen. Darum trainieren die Mitglieder unserer Rettungshundestaffel mehrmals die Woche an unterschiedlichen Orten mit ihren vierbeinigen Familienmitgliedern. Ein geprüftes Rettungshundeteam muss alle zwei Jahre erneut sein Können bei einer Prüfung unter Beweis stellen. Gemeinsam in Team bereiten wir uns regelmäßig darauf vor. Alarmiert werden wir über die Polizei oder Feuerwehr, dann finden unsere Hunde vermisste Personen in der Fläche oder bei einem Trümmereinsatz unter eingestürzten Gebäuden. Wenn Sie körperliche Fitness besitzen, gerne auch zu Hause mit Ihrem Hund weiter üben und Interesse am Erlernen der Ersten Hilfe haben, sind Sie bei uns genau richtig!  

Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV)

„Erste Hilfe für die Seele“ – wenn kein technisches Gerät und kein Erste Hilfe Koffer helfen kann, sind unsere Ehrenamtlichen der Psychosozialen Notfallversorgung im Einsatz. Sie stehen Menschen bei, die nach einem traumatischen Ereignis Unterstützung brauchen. Das kann in Form von Zuhören und Gesprächen stattfinden. Unsere Einsatzkräfte der psychosozialen Notfallversorgung sind Teil der Krisenintervention Berlin und stehen damit auch als Ansprechperson für Einsatzkräfte nach einem traumatisierenden Einsatz zur Verfügung.  

Realistische Unfalldarstellung (RUD)

Schmerzverzerrte Gesichter, blutige Wunden, laute Hilfeschreie und herumirrende Personen – das könnten unsere Ehrenamtlichen der Realistischen Unfalldarstellung (RUD) bei einem Ihrer Einsätze sein.

Wenn Einsatzkräfte jeglicher Organisation so realitätsnah wie möglich üben, kommen unsere schminkenden und Verletztendarstellenden der realistischen Unfalldarstellung zum Einsatz. Ob Schnittwunden, Knochenbrüche oder lebensbedrohliche Polytraumen – mit Schminkmaterial aus dem Film- und Theaterbereich und speziellen Schulungen kann unser RUD-Team viele Übungsszenarien darstellen und wird somit für Katastrophenschutzübungen, Krankenhausübungen und praktischen Ausbildungen von medizinischem Personal angefragt.

Mitmachen!

Werden Sie Teil der Johanniter in Berlin und engagieren Sie sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz und unseren Fachdiensten! Sie sind herzlich Willkommen!