23.12.2021 | Dienststelle Templin Migrationsarbeit

Das Leuchtturm-Jahr 2021 ist vergangen

Zeit für einen kleinen Rückblick

Wegen der Corona-Pandemie gab es in Templin eine Reihe von Aktivitäten statt offenem Treff. 

Das sind die Highlights:

  • Stand auf dem Templiner Wochenmarkt zum Ramadan: Die Ahmads, Soma, Maisa, Aida und ich sind zum Ramadan auf dem Marktplatz mit Templiner*innen und Templinern über Datteln und das Zuckerfest ins Gespräch gekommen.

  • 2. Templiner Ferienaussicht: Dieses Mal haben über 100 Kinder, Jugendliche und Eltern die Aktionswoche in den Sommerferien besucht. Gemeinsam waren wir im Templiner Stadtmuseum und dem Eberswalder Zoo, haben Minigolf gespielt und vieles mehr.

  • Nähwettbewerb mit neuen Kooperationen: Anfang September hat Leuchtturm-Praktikantin Aida Charef eine Nähwettbewerb mit zehn Teilnehmerinnen und international besetzter Jury organisiert. Die stolze Gewinnerin, Blandina Kathure aus Kenia, gewann einen Näh-Workshop im Nählabor Sissi Zaccardelli. Das Café Pina mit der dazu gehörenden Boutique Bendix hatten nicht nur den Ort, sondern auch Speisen und Sachpreise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für diese gelungenen neuen Kooperationen und einen gemütlichen Nachmittag.

  • Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt: Bei schönstem Herbstwetter saßen wir vor dem Templiner Brotkorb und haben überlegt, wie Templin noch schöner werden könnte. Das wiederholen wir ganz bestimmt im nächsten Jahr.

  • Voll mein Ding: Unsere ersten fünf Podcast-Folgen über Engagierte Menschen in Templin und Umgebung sind online gegangen. http://www.johanniter.de/vollmeinding/

  • Neues aus der Druckerei: Zum ersten Mal gibt es einen „Leuchtturm-Kalender“ für Zuhause. Durch das kommende Jahr begleiten uns fröhliche Zeichnungen von Templiner Kindern und Jugendlichen. Erstellt von Leuchtturm-Praktikantin Maisa Sawan, gestaltet von Silke Schmidt.

  • Außerdem machen wir mit neuen Postkarten auf die Räume für Begegnung aufmerksam.

Auch in diesem Jahr können wir uns glücklich schätzen, dass die Leuchtturm-Räume für Begegnung durch das Integrationsbudget des Landes Brandenburg mit Unterstützung des Landkreis Uckermark finanziert werden. Vielen herzlichen Dank!
 
Und natürlich möchten wir uns für das bedanken, was der Leuchtturm war und auch in diesem Jahr sein wird: Begegnungen, Engagement und gegenseitige Unterstützung. 
 
In diesem Sinne wünschen wir uns allen ein frohes und gesundes Jahr 2022!