Sanitätsdienste

Sanitätsdienste in Ihrer Region

Sie planen eine Veranstaltung mit so vielen Personen, dass Sie einen Sanitätsdienst benötigen?

Ob Rock-Konzert, Reitsport-Turnier, Grusel-Event, Fastnachts-Umzug oder Lesung - unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter können Ihren San-Dienst betreuen.

MIt Erfahrung aus vielen Jahren steht Ihnen unser gut ausgebildetes Team zur Verfügung.

Planen Sie voraus und melden Sie sich bei den Kollegen  an den jeweiligen Standorten.

Ehrenamt Griesheim

tba

Ehrenamt Dieburg

Die Bevölkerungsschutzeinheit des OV Dieburg wird von den Johannitern mit dem 1.Betreuungszug (BtZ) im Landkreis Darmstadt-Dieburg abgedeckt. Dieser wurde 1997 direkt vom Katastrophenschutz des Landes zugeteilt und ist somit zu gewährleisten. Zusätzlich werden weitere Einsatzkomponenten der Organisation eingesetzt, welche primär im Bereich Betreuung und Sanität tätig sind. Folgende Fachbereiche sind etabliert: Einsatzabwicklung, Logistik, Betreuung, PSU, Technik, Sanität, med. Unterstützung, Unterkunft und Verpflegung.

Der Zug hat eine Soll-Stärke von min. 25 Helfern mit unterschiedlichem Ausbildungsstand z.B. Führung und Taktik, med. Ausbildung (SH, RH, RS, RA, NA), Pflegepersonal, Kriesenintervention, Koch, Elektriker, Mechaniker, Schreiner, usw. Davon sind ca. zwei Drittel der Einsatzkräfte mit Funkmeldeempfängern ausgestattet. Weitere Helfer werden bei Bedarf telefonisch benachrichtigt. Die Zugstärke und Ausstattung ist für die Betreuung und Verpflegung von ca. 50-100 Betroffenen ausgelegt. Die primäre Sicherstellung der Einsatzabdeckung im Landkreis übernimmt Schnell-Einsatz-Gruppe. Bei Bedarf oder Katastrophenschutzalarm hat dies der gesamte Zug zu gewährleisten.

Aufgabengebiet:
* Einsatz bei Katastrophen- und Großschadenslagen
* Absicherung und Unterstützung von Feuerwehren und weitere Einheiten
* Erste Hilfe und soziale Betreuung bei Betroffenen, Kranken und Verletzten
* Verpflegung und Versorgung von Betroffenen, Kranken und Verletzten
* Evakuierung und Räumung
* Registrierung und Dokumentation
* Personensuche und Familienzusammenführung
* Errichten und Betreiben von festen und flexiblen Unterkünften
* Technische Versorgung von Einheiten, Geräten und Fahrzeugen
* sichert Zu- und Abfahrtswege, errichtet Absperrungen, Halteplätze und Sammelstellen
* wirkt mit beim Betreiben und Einrichten von Notfallstationen
* Ü-MANV Konzept Behandlung / Transport
* Transport von Leichtverletzten und Kranken
* Planung und Ausführung von Großveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungen an die Einsatzkräfte:
* Wohnhaft im Landkreis Darmstadt-Dieburg
* Schnelle Einsatzbereitschaft (nur Helfer der SEG)
* Katastrophenschutzgrundausbildung (Modul G1)
* Basisausbildung Sanität / Betreuung wünschenswert (Modul B2)
* Ausbildung zum Sanitäts- / Betreuungshelfer wünschenswert (Aufbaumodule)
* Funkkurs wünschenswert (Modul B5)
* Teilnahme an Fortbildungen, Sanitätsdiensten, Öffentlichkeitsarbeit und Einheitsaktivitäten
* Mindestalter 16 Jahre (Einsatzbereitschaft 18 Jahre)
* Zuverlässigkeit und selbstständiges Engagement

Fehlende Qualifikationen schulen wir innerhalb der Tätigkeit im Ehrenamt. Auch Helfer mit weniger Interesse an regelmäßiger aktiver Einsatzbereitschaft, geringere Grundausbildung oder Wohnhaft aus weiterem Umkreis finden in einer unserer Gruppen vielfältige Tätigkeitsfelder.

Aus- und Weiterbildung:
Zur qualifizierten Ausführung unserer Aufgaben sind regelmäßige Aus- und Weiterbildungen, Übungen und Aktivitäten erforderlich. Darin enthalten sind theoretische Themen zu Anatomie, Krankheitslehre, Einsatztaktik, Schulungen in den oben genannten Fachbereichen sowie das Üben von Einsatzabläufen und der Umgang mit Patienten und dem Material. Um dies zu gewährleisten treffen wir uns zu regelmäßigen Fortbildungen. Weiterhin bietet der allgemeine Jahresausbildungsplan am Standort Dieburg weitere interessante Angebote, welche fachbereichsübergreifend in anderen Abteilungen wie z.B. allgemeine Helferfortbildung oder Realistische-Unfall-Darstellung (RUD) allen Helfern regelmäßig zur Verfügung stehen.

Die Alternative zu Bundeswehr und Zivildienst!!! Wir bieten die Möglichkeit zur Verpflichtung als ehrenamtlicher Helfer im Katastrophenschutz, mit der Folge, dass diese Helfer vom Wehr- oder Zivildienst befreit werden (gem. § 13a Abs 1 und 2 WPflG oder § 14 Abs 1 und 4 ZDG). Hierzu sollten die Interessenten Mitglied der Johanniter sein oder werden und sich dazu verpflichten, mindestens 6 Jahre in einer unserer Einheiten mitzuwirken.

Sollten Sie Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie bitte folgenden Ansprechpartner. Unsere dynamische Einsatzeinheit freut sich über ehrenamtlichen Nachwuchs.

OV Bickenbach/ Seeheim

tba

OV Weiterstadt

tba