15.12.2020 | Regionalverband Mittelhessen

Mittelhessische Unternehmen unterstützen die „Johanniter-Weihnachtstrucker“ auch 2020

Bereits seit 25 Jahren rollen alljährlich am 2. Weihnachtsfeiertag die Weihnachtstrucker der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) gen Osteuropa. So war das eigentlich auch für dieses Jahr wieder geplant ...

Foto: Johanniter/ Miriam Julia Feuerstein BU: Abholung der Weihnachtspakete im Regionalverband Mittelhessen durch Diana Hof-Schneider (links) von der Firma HOF Sonderanlagen GmbH in Lohra, rechts im Bild Regionalvorstand Marco Schulte-Lünzum
Foto: Johanniter/ Miriam Julia Feuerstein BU: Übergabe der Weihnachtstrucker-Pakete an die Johanniter bei der Firma Satisloh in Wetzlar v.l.n.r.: Mit-Organisatorin Bianka Frech und Geschäftsführer René Leroux von der Satisloh GmbH in Wetzlar und Bodo Möller vom Regionalverband Mittelhessen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Linden/ Lohra/ Wetzlar ▪ Bereits seit 25 Jahren rollen alljährlich am 2. Weihnachtsfeiertag die Weihnachtstrucker der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) gen Osteuropa. So war das eigentlich auch für dieses Jahr wieder in bewährter Manier vorgesehen, doch aufgrund der aktuellen, weltweiten Corona-Pandemie muss die Hilfsaktion in der Saison 2020 alternativ neue Wege gehen. Allerdings nur, was die Logistik angeht – denn gesammelt und gepackt wird auch in diesem Jahr. Jedes Päckchen ist ein Zeichen der Hoffnung – und, vielleicht wichtiger denn je, auch ein Signal, dass die Armen nicht vergessen werden.

Neu ist in diesem Jahr die zusätzliche Möglichkeit, die Aktion durch „virtuelles Päckchen-Packen“ mit einer Geldspende zu unterstützen. Aber natürlich wurde deutschlandweit auch wieder traditionell nach Packliste eingekauft, gepackt und mit buntem Weihnachtspapier verziert.

In Mittelhessen bereits zum dritten Mal als großer Unterstützer dabei ist die Firma HOF Sonderanlagenbau GmbH. Das Unternehmen, das in Lohra und Umgebung Sonderanlagen für die Pharmazie wie beispielsweise Gefriertrocknungsanlagen herstellt, ist seit 2018 verlässlicher Partner der Johanniter-Weihnachtstrucker, der die Aktion in besonderem Maße unterstützt: In den beiden vergangenen Jahren wurden Waren für jeweils 1.200 Päckchen gespendet und beschafft, gemeinsam im Werk gepackt und anschließend mit eigenem LKW samt Fahrer-Team mit dem Johanniter-Konvoi nach Bosnien gebracht.

 „Zwei Jahre in Folge haben wir die Aktion von der Warenbeschaffung über das gemeinsame Packen bis hin zum persönlichen Transport unterstützt, was allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Da die aktuelle Lage rund um die Pandemie dies leider in diesem Jahr nicht zulässt, haben wir uns dazu entschieden, die Johanniter-Weihnachtstrucker 2020 mit einer Geldspende in Höhe von 5.000 Euro zu unterstützen“, so Diana Hof-Schneider von der Firma HOF. „Dazu hat die Familie Hof sowie die Belegschaft dennoch einige Pakete geschnürt und unterstützt die Johanniter in der Logistik.“

Neu im Team der mittelhessischen Unterstützer ist die Firma Satisloh GmbH aus Wetzlar. Das Unternehmen, das Maschinen für die Fertigung von Brillengläsern und Linsen für die optische Industrie herstellt, engagiert sich alljährlich für soziale Projekte und nimmt mit Aktionen am Internationalen Tag des Sehens teil, der 2020 ebenfalls pandemiebedingt entfallen musste. Auf der Suche nach einer alternativen Möglichkeit, sich in ein Wohltätigkeitsprojekt einzubringen, wurde man auf die Johanniter-Weihnachtstrucker aufmerksam. Das Wetzlarer Team der Satisloh GmbH packte in kurzer Zeit 52 Pakete, die nun für die Johanniter zur Abholung bereitstanden. Zusätzlich legte Geschäftsführer René Leroux noch eine Spende i.H. v. 1.500 Euro obendrauf. „Gerne unterstützen wir diese wichtige Arbeit für Menschen in Not und freuen uns, hierzu einen Beitrag leisten zu können. Vielen Dank an das Satisloh Team und an die Johanniter für diesen außerordentlichen Einsatz", so Leroux bei der Paketübergabe am Wetzlarer Unternehmenssitz.

„Ich bedanke mich herzlich bei allen, die unsere Johanniter-Weihnachtstrucker auch in diesem herausfordernden Jahr unterstützen. Mein besonderer Dank gilt der Firma HOF Sonderanlagen GmbH für ihre großzügige Geldspende und ihr beständiges Engagement für die Aktion. Gleiches gilt für die Firma Satisloh GmbH in Wetzlar“, so Marco Schulte-Lünzum, Regionalvorstand Mittelhessen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.