22.01.2021 | Corona-Impfzentrum Gießen (Heuchelheim)

Ministerpräsident Bouffier besucht Impfzentrum in Heuchelheim

Gießen (Heuchelheim) ▪ Nachdem seit dem 27.12.20 zunächst mit mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen des Landkreises ambulant geimpft wird, öffnete am Dienstag, den 19.01.21 offiziell das Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim.

Besuch des hessischen Ministerpräsidenten Bouffier im Impfzentrum Heuchelheim Foto: DRK/Krause

Gießen (Heuchelheim) ▪ Nachdem seit dem 27.12.2020 zunächst mit mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen des Landkreises ambulant geimpft wurde und weiterhin wird, öffnete am Dienstag, den 19.01.21 nun offiziell das Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim.

Das Impfzentrum – eines von sechs regionalen Impfzentren in Hessen – wird als Partner des Landkreises vom DRK Kreisverband Marburg-Gießen e. V. und der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) im Regionalverband Mittelhessen betrieben. Vom Land Hessen zu den ersten Impfungen eingeladen ist zunächst die Zielgruppe der über 80-Jährigen, aber auch Menschen in Pflegeberufen gehören zu den ersten Adressaten.

Am Donnerstag stattete der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dem Impfzentrum in Heuchelheim einen Besuch ab, um sich vor Ort persönlich in Begleitung seiner Frau ein Bild über die Abläufe in den ersten Tagen zu verschaffen.

Landrätin Anita Schneider und Kreisbrandinspektor Mario Binsch führten dabei durch alle Stationen und erläuterten die einzelnen Schritte. Dabei zeigte sich Bouffier außerordentlich zufrieden mit der Arbeit des DRK und der Johanniter: Er führte Gespräche mit Mitarbeitenden und bedankte sich herzlich bei allen Verantwortlichen und Helfern für ihre wertvolle Arbeit und das große Engagement. Das Impfzentrum sei in diesen Zeiten ein „Ort der Hoffnung“. Ebenso interessiert zeigte er sich an den Eindrücken der ersten Impflinge, die sich durchweg gut betreut fühlten und die fürsorgliche Stimmung lobten.

Zum Abschluss des Rundgangs standen dem Ministerpräsidenten noch Regionalvorstand Marco Schulte-Lünzum der JUH in Mittelhessen sowie DRK-Kreisverbandsvorstand Christian Betz zum persönlichen Austausch zur Verfügung. Zum derzeitigen Stand können in Heuchelheim täglich 495 Impflinge empfangen und in drei Impfstraßen versorgt werden, der spätere Vollbetrieb in sieben Impfstraßen wird eine Kapazität von täglich bis zu 1.350 Impflingen erlauben, schilderte man Bouffier. „Sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht, sind wir bereit. Alle dazu nötigen personellen und organisatorischen Weichen sind bereits gestellt“, konnten Schulte-Lünzum und Betz versichern.

Ab dem 9. Februar 2021 sollen auch alle anderen hessischen Impfzentren ihren Betrieb aufnehmen, darunter das Impfzentrum Marburg auf dem Messeplatz, das ebenfalls gemeinsam von den Johannitern und dem DRK betrieben wird. „Auch hier wird man auf die ersten Impfungen gut vorbereitet sein und den Impflingen eine fürsorgliche Atmosphäre bieten: von der Aufnahme über das ärztliche Beratungsgespräch, die eigentliche Impfung bis hin zur Betreuung im Ruheraum, in welchem vorsichtshalber noch etwa eine halbe Stunde nach Impfung verweilt werden soll“, erläuterte Marco Schulte-Lünzum. „Wir freuen uns, dass wir viele motivierte neue Mitarbeiter für diese wichtige Aufgabe gewinnen konnten, allein in den Reihen der Johanniter waren dies rund 160 Neueinstellungen seit Mitte Dezember“, freut sich der Regionalvorstand der Johanniter in Mittelhessen.

Seine positiven Eindrücke vom Impfzentrum Heuchelheim schildert Ministerpräsident Bouffier in folgendem YouTube-Video des Landes Hessen: https://www.youtube.com/watch?v=HW7cAiQQw8w