31.05.2021 | Corona-Impfzentrum Marburg

Bereits mehr als 100.000 Impfungen durch das Impfzentrum Marburg

Die 100.000 Impfung durch das Impfzentrum erhielt in der vergangenen Woche die Gladenbacherin Aleksandra Kummer. Karsten Oerder und Holger Tolde, die organisatorischen Leiter des Impfzentrums, beglückwünschten sie und übergaben ihr einen Blumenstrauß.

Die Gladenbacherin Aleksandra Kummer erhielt die 100.000 Spritze des Impfzentrums des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Karsten Oerder (li.) und Holger Tolde (re.), die organisatorischen Leiter des Zentrums, beglückwünschten sie und überreichten einen Blumenstrauß. (Foto: Giuliana Rettemeier/JUH).
Landrätin Kirsten Fründt (re.) dankte Julia Wulle und Marlon Bode(2. v. re.) sowie den organisatorischen Leitern Holger Tolde (hinten, li.) und Karsten Oerder – stellvertretend für alle Mitarbeitenden des Impfzentrums – für deren intensiven Einsatz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wurden insgesamt bereits 104.042 Impfungen gegen Covid-19 durch das Impfzentrum durchgeführt: Davon entfallen 75.264 auf die Erstimpfung und 28.778 auf die Erst- und Zweitimpfung. Bezogen auf die Impfungen durch das Impfzentrum entspricht dies bei den Erstimpfungen einer Impfquote von 30,60 Prozent und bei den vollständig geimpften Personen einer Impfquote von 11,70 Prozent.

Die 100.000 Impfung durch das Impfzentrum erhielt in vergangenen Woche die Gladenbacherin Aleksandra Kummer. Karsten Oerder (JUH) und Holger Tolde (DRK), die organisatorischen Leiter des Impfzentrums beglückwünschten sie und übergaben ihr einen Blumenstrauß.

Anlässlich des Meilensteins der 100.000 Impfung durch das Impfzentrum dankte Landrätin Kirsten Fründt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz. „Das Impfzentrum ist an sieben Tage in der Woche, auch an Feiertagen, von 7:00 Uhr bis 22:00 in Betrieb und ist damit eine tragende Säule für den Impf-Fortschritt und für die Bekämpfung der Corona-Pandemie“, betonte die Landrätin. Nach bisherigem Kenntnisstand solle das Impfzentrum mindestens bis Ende August in Betrieb bleiben. „Die endgültige Entscheidung hierüber wird das Land Hessen treffen“, so die Landrätin.

Nach wie vor werden aktuell rund 1.000 Menschen pro Tag durch das Impfzentrum geimpft. Rund 2.000 Impfungen pro Tag seien problemlos möglich – limitierender Faktor sind die Impfstofflieferungen.