Notrufdienste

3
Standorte als Ausgangspunkt unserer Bereitschaftsdienste
25
Mitarbeitende und Helfer für unsere Teilnehmer im Einsatz
50
Längjährige Teilnehmer unseres Mobilnotrufs
800
Zufriedene Teilnehmer unseres Hausnotrufs

Hausnotruf und Mobilnotruf in Koblenz, Höhr-Grenzhausen und Bad Breisig

Diabetes, Asthma, Allergien, Herzinfarktgefahr - Gerade Risikopatienten haben häufig das Bedürfnis nach Sicherheit und Selbstständigkeit. Dabei geben die Notrufdienste aber nicht nur Senioren ein sicheres und beruhigendes Gefühl. Auch alleinlebende Menschen sowie sportlich besonders Aktive wie Fahrradfahrer, Kletterer oder Wanderer greifen auf die Notrufdienste der Johanniter zurück.

Der Johanniter-Hausnotruf kann in Koblenz, Bad Breisig, Höhr-Grenzhausen und Umgebung Ängste davor nehmen im eigenen Zuhause in eine Notlage zu geraten: Egal ob ein Mensch körperlich beeinträchtigt ist oder sich beispielsweise vor Einbrüchen fürchtet, der Hausnotruf kann Abhilfe schaffen. Mit einem kleinen, tragbaren Sender, der als Armband, Halskette oder Clip an der Kleidung getragen werden kann ermöglicht er schnelle Hilfe auf Knopfdruck. Auch wenn gerade kein Telefon greifbar ist. Er ist stoßunempfindlich, wasserdicht und einfach zu bedienen.

Auch unterwegs fühlen Nutzer sich mittlerweile dank neuester Technik sicher: Mit dem Mobilnotruf können Menschen auf Knopfdruck deutschlandweit geortet werden. Sie erhalten im Notfall, beispielsweise während einer Wanderung oder bei einer Fahrradtour schnelle und kompetente Hilfe. Häufig wird der Mobilnotruf durch Personen genutzt, die gerne allein unterwegs sind. Anders als bei einem Mobiltelefon reicht beim Mobilnotruf oft schon der Anblick des Gerätes und der laute Signalton nachdem der Notrufknopf gedrückt wurde aus, um mögliche Angreifer in die Flucht zu schlagen. 

Ein Teilnehmer des Mobilnotrufs aus Koblenz bezeichnete die Notrufdienste kürzlich sogar als „Versicherung für alle Fälle“. Dieser ist mit 27 Jahren bislang der jüngste Hausnotruf-Teilnehmer der Johanniter am Mittelrhein und weder krank noch gebrechlich. Doch Einschränkungen oder Zugangsbedingungen gibt es selbstverständlich nicht, sodass die Notrufdienste flexibel einsetzbar und individuell hilfreich sein können – für Menschen jeden Alters.

Wir beraten Sie oder Ihre Angehörigen gern!