johanniter.de
02.02.2022 | Dienststelle Ortsverband Verden

Kita-Eröffnung mit Herz aber ohne Feier

Die neue Kindertagesstätte Hilgenberg in Achim-Uphusen wurde gestern eröffnet. Stück für Stück werden dort die Kinder jetzt eingewöhnt. Die ersten kleinen "Hüpfer" fanden es dort aber so toll, dass sich ihre Eltern wohl keine Sorgen machen müssen.

Die ersten Kinder konnten sich in der neuen Kita Hilgenberg am Dienstag bereits kreativ austoben. Der erste Tag hat allen viel Spaß gemacht. Foto: Nicole Baumann

Achim-Uphusen. Die Kindertagesstätte „Kita Hilgenberg“ in Achim Uphusen ist seit dem 1. Februar für den Regelbetrieb geöffnet. „Gerne hätten wir dieses Ereignis etwas feierlicher gestaltet. Aufgrund von Corona haben wir aber darauf verzichtet“, bedauert Jennifer Frank, Fachbereichsleiterin für Kindertagesstätten bei der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Bremen-Verden.

In der Johanniter-Kita Hilgenberg an der Uphuser Dorfstraße 66 wird es künftig insgesamt fünf Gruppen geben. Die Gruppenstruktur wurde den Bedarfen der Stadt Achim angepasst. In der Krippengruppe werden maximal 15 Kinder aufgenommen. Jeweils 25 Plätze kann es in den Elementargruppen geben.

Das Gebäude der Kita Hilgenberg erstreckt sich über eine Etage. Eingerichtet sind dort sowohl die jeweiligen Gruppenräume als auch ein Kreativraum, eine Kinderküche, ein Bewegungsraum, ein Multifunktionsraum, Sanitärbereiche für die Kinder sowie Räume für die Mitarbeiter, die Kita-Leitung, die Küche und ein Lager. Jede Gruppe hat zudem einen eigenen Schlafraum. In der Küche werden täglich die kind-gerechten Speisen aufbereitet.

Das Außengelände bekommt einen Spielplatz mit vielen natürlichen Materialien und Spielgeräten aus Holz. Dabei ist zum Beispiel ein Wasserspiel mit Matschlandschaft, ein Sandspielbereich, Schaukeln, Rutschen, eine Bobbycarbahn und Baumstämme zum Balancieren.

Pädagogisch folgen die Johanniter:innen dem Situationsansatz nach INA ISTA, (Institut für den Situationsansatz in der Internationale Akademie an der FU Berlin). Dabei setzen sie auf das Motto „Bildung ist mehr als Wissen“: Im Mittelpunkt der kindlichen Entwicklung stehen Neugierde, Kreativität – auch im Umgang mit Herausforderungen –, die Freude am Lernen und der Kontakt mit der Umwelt. Ziel ist es, die Persönlichkeit und die Individualität eines jungen Menschen zu entdecken. Im regen Austausch mit den Eltern soll die Entwicklung des jeweiligen Kindes gefördert und ihm der notwendige Raum zur Entfaltung gegeben werden. Neben den pädagogischen Schwerpunkten wie Bewegung, Natur und Umwelt, Sprache, soziale Kompetenz und Wertevermittlung gehören die musikalische Früherziehung, die Förderung der Kreativität, die vorurteilsbewusste Bildung wie Erziehung und die Kita als Forschungsstätte zu den Aufgaben des Erzieher:innen-Teams.

Interessierte pädagogische Fachkräfte, die aktiv an dem Aufbau der neuen Kita in Uphusen mitgestalten möchten, melden sich bei Jennifer Frank unter Telefon 0421 - 53 696-32. Eine weitere Kita wird in Kürze in Osterholz-Scharmbeck entstehen. Auch dafür suchen wir weitere Fachkräfte.