10.06.2020 | Regionalverband Harz-Heide

Einmal Menüservice und zurück

Perspektivwechsel im Johanniter-Ortsverband Salzgitter/Kita-Mitarbeiterinnen auf neuen Wegen

Salzgitter.  Normalerweise ist der Alltag von Gabriele Neumann und Melanie Jach untermalt von Kinderstimmen in allen Variationen: laut, leise, schrill, kichernd, flüsternd, fordernd oder auch mal flötend. Die beiden Frauen arbeiten in der Johanniter-Kita Fredolino. Neumann als Küchenkraft, Jach als Heilpädagogin. Für ein paar Tage sind die Kinderstimmen einer gewissen Ruhe gewichen. Unter dem Motto „Perspektivwechsel“ schnuppern die beiden Johanniterinnen in den Menüservice hinein.

Melanie Jach kommt entspannt in der Dienststelle des Johanniter-Ortsverbands Salzgitter in der Windmühlenbergstraße in Salzgitter-Bad an. Für heute ist ihre Arbeit beendet, die Essensauslieferung erledigt. „Und heute war ich zum Glück schon ruhiger“, sagt sie lächelnd. Zum zweiten Mal hat sie die Menüservice-Tour nun alleine bewältigt und bemerkt: Es gibt einiges zu beachten. Die Route im Kopf behalten, die richten Adressen finden, die ein oder andere Besonderheit der Menüservice-Kunden berücksichtigen – dies alles ist wichtig. Die Johanniter versorgen täglich Menschen im gesamten Salzgitteraner Stadtgebiet bis in den Landkreis Goslar hinein mit einem warmen Mittagessen. „Sonst habe ich immer Kinder um mich, jetzt ein wenig ältere Herrschaften, das ist schon sehr nett“, stellt Jach fest. Und sie ist auch beeindruckt: „Faszinierend, wie viele alte Menschen noch alleine leben.“ Nicht selten – insbesondere in der Pandemie-Zeit – ¬¬¬ ist der Menüservice-Besuch der einzige Kontakt zu anderen Menschen. Auch deswegen hat Gabriele Neumann in den vergangenen Tagen schnell gelernt, wie wichtig es ist, auf die individuellen Vorlieben der Kunden einzugehen. „Manche möchten das Essen bis auf den Teller geliefert haben, manche lieben die kurze Unterhaltung, die oft dazu gehört und wieder andere bevorzugen es, für sich zu sein“, erzählt sie. Auf jeden Fall: „Es macht mir riesig Spaß.“

Bereits Anfang des Jahres hatten Kita-und-Menüservice-Mitarbeitende im ersten Perspektivwechsel ihre Jobs getauscht und die Arbeit ihrer Kollegen kennengelernt. Für Samantha Brinkwirth, Dienststellenleiterin des Salzgitteraner Johanniter-Ortsverbands, ein Experiment, das sich bewährt hatte – und deswegen gern wiederholt wird. „Unsere Mitarbeiter nehmen wertvolle Erfahrungen in ihre eigenen Bereiche mit“, sagt Brinkwirth. Durch das Coronavirus hatte sich in den vergangenen Wochen bereits vieles geändert: Homeoffice, unterschiedliche Arbeitszeiten – Flexibilität war gefordert. Umso mehr freuen sich Gabriele Neumann und Melanie Jach, wenn in ein paar Tagen, sobald die Kitas im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen, wieder ein Stück Normalität einkehrt. Denn so schön es auch im Menüservice ist: „Ich vermisse die Kinder sehr“, betont Jach lächelnd.

Informationen zum Johanniter-Menüservice in Salzgitter erteilt Melanie Ebert unter der Rufnummer 05341 7905850.